Privatmuseen – Absetzbarkeit von Spenden und Sponsoring

Für Museen und Ausstellungsbetriebe stellen Spenden und Sponsoring einen wesentlichen Beitrag zur Finanzierung und Realisierung künstlerischer und wissenschaftlicher Projekte dar. Während Spenden an öffentliche Museen kraft Gesetz steuerlich abzugsfähig sind, können Spenden an Privatmuseen nicht steuermindernd geltend gemacht werden.

Freiwillige Zuwendungen. Freigebige Leistungen an Ausstellungsbetriebe sind im Allgemeinen steuerlich nicht absetzbar. Die Unterscheidung, ob ein Geldgeber uneigennützig Geld oder Sachmittel als Spende zur Verfügung stellt oder ob er im Rahmen eines Sponsoringvertrages tätig wird, ist für die steuerliche Beurteilung einer solchen Zuwendung ausschlaggebend. Des Weiteren wird die Möglichkeit der steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden an Museen durch die Art des Rechtsträgers beeinflusst.

Sponsoring. Sponsoring setzt ein Geschäft auf Gegenseitigkeit voraus. Beruht daher eine Sponsorzahlung eines Unternehmens nahezu ausschließlich auf einer wirtschaftlichen Grundlage, dh die Geld- oder Sachleistung des Unternehmens kann als Gegenleistung für die vom Ausstellungsbetrieb übernommene Verpflichtung zur Werbe- und PR-Leistung angesehen werden, sind die Sponsorzahlungen als Betriebsausgaben absetzbar. Beispiel: Sponsor scheint gegen Leistung eines Entgelts in Publikationen des Museumsbetriebes auf (Inserate, Werbematerialien, Internetauftritt).

Spenden. Anders als beim Sponsoring erwarten Spendenzahler in der Regel keine Gegenleistung des Museums. Aufgrund gesetzlicher Anordnung sind jedoch Spenden an begünstigte  Einrichtungen iSd § 4a EStG betraglich begrenzt mit 10% des Gewinnes vor Berücksichtigung eines Gewinnfreibetrages als Betriebsausgabe bzw als Sonderausgabe absetzbar.

Spendenbegünstigte Einrichtungen. Abzugsfähig sind Spenden an Einrichtungen, die im Gesetz ausdrücklich aufgezählt sind und an Einrichtungen, die zum Zeitpunkt der Spende über einen gültigen Spendenbegünstigungsbescheid verfügen und daher in der Liste der spendenbegünstigten Einrichtungen auf der Website des BMF aufscheinen.

Museen. Als spendenbegünstigte Einrichtungen werden ua Museen von Körperschaften des öffentlichen Rechts sowie von anderen Rechtsträgern genannt, wenn diese einen den Museen von Körperschaften des öffentlichen Rechts vergleichbaren öffentlichen Zugang haben und Sammlungsgegenstände zur Schau stellen, die in geschichtlicher, künstlerischer oder sonstiger kultureller Hinsicht von gesamtösterreichischer Bedeutung sind. Über Aufforderung der Abgabenbehörden ist das Vorliegen der Voraussetzungen durch eine vom Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Kultur ausgestellte Bescheinigung nachzuweisen. Die Praxis zeigt, dass nur wenige Privatmuseen über eine derartige Bescheinigung verfügen und Spenden an diese daher überwiegend nicht abzugsfähig sind.

Fazit. Während Unternehmen über entsprechende Sponsoringverträge mit privaten Ausstellungsbetrieben ihre Zuwendungen an Kunst- und Kulturinstitutionen als Betriebsausgaben geltend machen können, ist die Spendenabzugsfähigkeit für private Spender sowie Privatstiftungen mangels betrieblicher Tätigkeit essentiell. Zur Gleichstellung öffentlich-rechtlicher Museen mit Privatmuseen im Rahmen ihrer Fundraising-Tätigkeiten wäre eine Ausweitung der spendenbegünstigten Einrichtungen wünschenswert.

Petra Mayer
pmayer@deloitte.at

www.deloitte.at/tax

 

Print Friendly, PDF & Email

Liked this post? Follow this blog to get more.