Arbeitgeberzuschuss für Kinderbetreuung erhöht

Der Arbeitgeber kann dem Arbeitnehmer einen Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten zahlen, welcher bis zu einer Höhe von EUR 1.000 steuer- und abgabenfrei ist. Die Neuregelung gilt rückwirkend zum 1.1.2013.

Zweckgebundenheit erforderlich.
Um diesen steuerfreien Kinderbetreuungszuschuss in Anspruch nehmen zu können, muss dieser zweckgebunden sein. Dies kann einerseits durch eine direkte Zahlung an die Betreuungseinrichtung oder durch die Ausgabe von Gutscheinen die nur bei entsprechenden Kinderbetreuungseinrichtungen eingelöst werden können, erfolgen. Die Kinderbetreuung kann gemäß §34 Abs 9 EStG nur bei einer dafür vorgesehenen Einrichtung oder einer pädagogisch qualifizierten Person in Anspruch genommen werden. Zudem darf das Kind das zehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben (bzw das 16. Lebensjahr bei vorliegender Behinderung) und der Kinderabsetzbetrag musste für mehr als sechs Monate im letzten Kalenderjahr zugestanden sein.

Fazit.
Die steuerliche Begünstigung für den Arbeitgeberzuschuss für Kinderbetreuung wurde rückwirkend ab 1.1.2013 von EUR 500 auf 1.000 pro Jahr erhöht und stellt eine attraktive Möglichkeit dar, um Dienstnehmer steuer- und abgabenfrei zu unterstützen. Um die Begünstigung wahrnehmen zu können, muss der Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber eine schriftliche Erklärung (Formular L35) abgeben.

Stefanie Schneider
stefschneider@deloitte.at

www.deloitte.at/tax

 

Print Friendly

Liked this post? Follow this blog to get more.