Tschechische Republik – Steuerpaket 2017

Anfang April 2017 hat das Abgeordnetenhaus ein neues Steuerpaket mit Änderungen für das Jahr 2017 verabschiedet. In diesem Beitrag finden Sie die wichtigsten Änderungen für Körperschaften. Die Gesetzesnovelle soll in den nächsten Monaten in Kraft treten.

Verbindliche Advance Rulings für Betriebsstätten.

Künftig sollen verbindliche „Advance Rulings“ auf Antrag auch für die Gewinnzurechnung zu tschechischen Betriebsstätten von ausländischen Steuerpflichtigen möglich sein. Die Verwaltungsgebühr für die Stellung eines Antrags auf eine verbindliche Beurteilung beträgt CZK 10.000 (umgerechnet rd EUR 378). Das Ziel ist zu bestimmen, ob die Steuerbemessungsgrundlage eines Steuerausländers nicht zu einem grundsätzlich unterschiedlichen Ergebnis führt, als wenn es sich um einen Steueransässigen handeln würde.

Ausschüttungen von und an Familienstiftungen.

Als Muttergesellschaft iSd Körperschaftsteuergesetzes sollen nunmehr auch Familienstiftungen gelten. Dividendenzahlungen an eine Familienstiftung sollen daher unter bestimmten Voraussetzungen von der Quellensteuer befreit sein. Weiters sollen Ausschüttungen an eine Familienstiftung bei dieser steuerfrei sein.

Besteuerung von hybriden Finanzierungen.

Ausschüttungen aus einer Gesellschaft, die bei dieser steuerlich abzugsfähig waren (hybride Finanzierungen), sollen bei der empfangenden Gesellschaft nicht steuerfrei sein.

Print Friendly, PDF & Email
Barbara Behrendt-Krüglstein

Barbara Behrendt-Krüglstein

Manager | Deloitte Tax Telefon: +43 1 537 00 7112 Mail: bbehrendt-krueglstein@deloitte.at

Liked this post? Follow this blog to get more.