Aktuelle Fragen zur Abgabe des CbC-Reports und zur Mitteilungspflicht

Wir nähern uns in großen Schritten der Abgabefrist für die erstmalig zu erstellende länderbezogene Berichterstattung (Country-by-Country Report – CbCR) für das Jahr 2016, die für jene Unternehmen mit Regelwirtschaftsjahr bereits am 31.12.2017 endet. Zur Erinnerung: Eine multinationale Unternehmensgruppe ist verpflichtet einen CbC-Report zu erstellen, wenn der konsolidierte Konzernvorjahresumsatz mindestens EUR 750 Mio beträgt.

Übermittlung via FinanzOnline.

Gem § 8 Abs 1 Verrechnungspreisdokumentationsgesetz (VPDG) hat die Übermittlung des CbC-Reports elektronisch im Wege von FinanzOnline zu erfolgen. Zu den technischen Details der Datenübermittlung im XML-Datenformat hat das BMF im September 2017 eine Anleitung veröffentlicht. Dem Vernehmen nach sollte ab November 2017 die verbindliche Einreichung des CbC-Reports direkt über FinanzOnline möglich sein. Unklar ist derzeit noch, ob der Steuerpflichtige selbst eine XML-Datei zu erstellen hat oder ob für die Übermittlung des CbC-Reports ein Formular zur Erstellung der XML-Datei via FinanzOnline zur Verfügung gestellt wird.

Mitteilung gem § 4 VPDG.

Während der CbC-Report nur von der berichtenden Geschäftseinheit (im Regelfall die oberste Muttergesellschaft) einzureichen ist, hat grundsätzlich jede in Österreich ansässige Geschäftseinheit einer multinationalen Unternehmensgruppe eine Mitteilung gem § 4 VPDG spätestens bis zum letzten Tag des berichtspflichtigen Wirtschaftsjahres zu übermitteln (siehe auch unseren Beitrag vom 21.11.2016). Zu beachten ist dabei, dass die Mitteilung gem § 4 VPDG unabhängig von etwaigen Änderungen bei der berichtenden Geschäftseinheit jährlich zu übermitteln ist und daher für Unternehmen mit Regelwirtschaftsjahr (Abgabefrist ist der 31.12.2017) dringend Handlungsbedarf besteht. Während zuvor ein Formular für die Mitteilungsverpflichtung vom BMF zur Verfügung gestellt wurde, kann die Mitteilung seit Anfang Juli 2017 auch elektronisch im Wege von FinanzOnline erfolgen. Die Einreichung über FinanzOnline erscheint in jedem Fall sinnvoll, zumal auch anzunehmen ist, dass die angegebenen Daten in den Folgejahren nur bestätigt bzw aktualisiert werden müssen.

Fazit.

Auch wenn die Einzelheiten zur Übermittlung des CbC-Reports noch zu klären sind, sollten die betroffenen Unternehmen dafür Sorge tragen, dass die relevanten Zahlen für den CbC-Report bereits vollständig aufbereitet sind. Abgesehen von der Übermittlung des CbC-Reports sowie der Mitteilung gem § 4 VPDG sollten die Steuerpflichtigen auch nicht auf die Aufbereitung der Verrechnungspreisdokumentation 2016 vergessen, die ab dem Zeitpunkt der Abgabe der Steuererklärungen für das Wirtschaftsjahr 2016 von der Finanzverwaltung angefordert werden kann und sodann innerhalb von 30 Tagen zur Verfügung zu stellen ist.

Print Friendly, PDF & Email
Theresa Koch

Theresa Koch

Assistant | Deloitte Tax
Telefon: +43 1 537 00 6217
Mail: thkoch@deloitte.at

Liked this post? Follow this blog to get more.