Tag Archives: Expatriates

Sozialversicherungsabkommen Österreich-Albanien

Ziel des Abkommens und Inkrafttreten. Mit Jänner 2017 wurde das Sozialversicherungsabkommen zwischen Österreich und Albanien unterzeichnet. Gemäß Auskunft des BMASK ist mit der Ratifizierung (und somit dem Inkrafttreten) des Abkommens frühestens Ende 2017 zu rechnen.

Continue reading Sozialversicherungsabkommen Österreich-Albanien

„183-Tage-Regel“ – zur korrekten Zählweise

Bei grenzüberschreitenden Mitarbeitereinsätzen stellt sich die Frage, ob und – wenn ja – ab wann für den Arbeitnehmer im Tätigkeitsstaat eine Steuerpflicht entstehen kann. Von großem Interesse ist sowohl für Arbeitnehmer als auch deren Arbeitgeber die Frage, wann die sogenannte „183-Tage-Regel“ zur Anwendung kommt. Da es sich dabei um eine Berechnung von Anwesenheitstagen handelt, ist besonderes Augenmerk auf deren korrekte Erfassung zu legen.

Continue reading „183-Tage-Regel“ – zur korrekten Zählweise

Neukodifikation der Bestimmungen zum Lohn- und Sozialdumping – per 1.1.2017

Lohn- und Sozialdumping durch ausländische Dienstleistungserbringer im Zusammenhang mit Entsendungen von Arbeitnehmern nach Österreich soll durch Erlassung des Lohn- und Sozialdumpings-Bekämpfungsgesetzes („LSD-BG“) noch wirksamer entgegengesteuert werden. Darüber hinaus sind in einigen Bereichen Erleichterungen für Arbeitgeber vorgesehen. Das Gesetz tritt per 1.1.2017 in Kraft und vereint die bisherigen Regeln des Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetzes (AVRAG) sowie des Arbeitskräfteüberlassungsgesetz (AÜG). Continue reading Neukodifikation der Bestimmungen zum Lohn- und Sozialdumping – per 1.1.2017

Neue Möglichkeit der freiwilligen Pensionsversicherung für Expatriates

Obwohl das österreichische Pensionsversicherungssystem laufenden Änderungen, idR zulasten der Versicherten unterliegt, legen in das Ausland entsendete Dienstnehmer oft hohen Wert auf diese Form der Absicherung. In vielen Fällen war jedoch aufgrund der bisherigen gesetzlichen Regelungen der Verbleib in der österreichischen Sozialversicherung nicht möglich. Mit Jahresbeginn ist nun eine Neuregelung in Kraft getreten.

Continue reading Neue Möglichkeit der freiwilligen Pensionsversicherung für Expatriates

Salzburger Steuerdialog 2015 zur Unterscheidung zwischen Aktiv- und Passivleistung

Der Salzburger Steuerdialog der österreichischen Finanzverwaltung zum Internationalen Steuerrecht vom 27.10.2015 erörtert Zweifelsfragen im Zusammenhang mit grenzüberschreitender Arbeitskräftegestellung. Bereits mit dem VwGH-Erkenntnis 2009/13/0031 vom  22.05.2013 sowie dem BMF Erlass vom 12.06.2014 wurde die Abkehr vom rechtlichen zum wirtschaftlichen Arbeitgeberbegriff vollzogen. Der Fall einer Passivleistung und der damit verbundenen Kostenweiterbelastung führt zur wirtschaftlichen Arbeitgebereigenschaft und somit zu einer Steuerpflicht ungeachtet der 183-Tage-Regel des Art 15 OECD-MA. Die Ergebnisunterlage des Salzburger Steuerdialogs präzisiert nun die Aussagen des BMF-Erlasses und stellt die freie Beweiswürdigung bei der Unterscheidung zwischen Aktiv- und Passivleistung in den Vordergrund. Continue reading Salzburger Steuerdialog 2015 zur Unterscheidung zwischen Aktiv- und Passivleistung

Abkommen zwischen Österreich und Indien über die soziale Sicherheit

Das im Februar 2013 zwischen Österreich und Indien unterzeichnete Abkommen über die soziale Sicherheit ist am 1.7.2015 in Kraft getreten. Das Abkommen soll die Mobilität von unselbständig und selbständig erwerbstätigen Personen zwischen Österreich und Indien durch die Vermeidung von Doppelversicherungen erleichtern und die Anrechnung von Versicherungszeiten für im jeweils anderen Staat geleitstete Arbeitszeiten ermöglichen. Continue reading Abkommen zwischen Österreich und Indien über die soziale Sicherheit

Umsatzsteuerliche Konsequenzen eines PKW-Sachbezugs über die Grenze

Seit 1.1.2013 ist die langfristige Vermietung von Beförderungsmitteln (ausgenommen Sportboote) an Nichtunternehmer an jenem Ort umsatzsteuerbar, an dem der Leistungsempfänger seinen Wohnsitz, Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Nach Ansicht der Finanzverwaltung stellt auch die Überlassung eines Dienstfahrzeuges durch einen Unternehmer an seine Arbeitnehmer, die diesen auch für private Zwecke nutzen, eine solche langfristige Vermietung dar. Dies kann für ausländische Arbeitgeber mit österreichischen Dienstnehmern zu umsatzsteuerlichen Verpflichtungen in Österreich führen und administrativen Mehraufwand nach sich ziehen. Continue reading Umsatzsteuerliche Konsequenzen eines PKW-Sachbezugs über die Grenze

BMF: Handlungsbedarf bei grenzüberschreitenden Arbeitskräftegestellungen

Am 12.6.2014 hat das BMF einen Erlass zur grenzüberschreitenden Arbeitskräftegestellung herausgegeben. Dieser soll die Änderung des wirtschaftlichen Arbeitgeberbegriffes durch die Entscheidung des VwGH 2009/13/0031 vom 22.5.2013 (vgl unseren Beitrag vom 23.8.2013) in die österreichische Verwaltungspraxis umsetzen. Continue reading BMF: Handlungsbedarf bei grenzüberschreitenden Arbeitskräftegestellungen

Neues zum Arbeitgeberbegriff bei kurzfristigen Personalentsendungen

Da das OECD Musterabkommen keine Definition des Arbeitgeberbegriffes enthält können unterschiedliche Auslegungen im innerstaatlichen Recht der DBA-Partnerstaaten zu einer Doppelbesteuerung bzw Doppel-Nichtbesteuerung führen. Im „Salzburger Steuerdialog 2012“ nimmt das BMF nun zu dieser Thematik auch in Bezug auf Drittstaaten Stellung. Continue reading Neues zum Arbeitgeberbegriff bei kurzfristigen Personalentsendungen

Czech Republic: Changes for Expatriates

With effect from 5 January 2012, a new obligation was introduced to report the start of employment of foreigners in the Czech Republic who are required to have a work permit. This rule is applicable both to direct employees and to assigned foreigners. Foreigners who have already worked with a valid work permit in the Czech Republic must be reported retrospectively by 4 April 2012. Continue reading Czech Republic: Changes for Expatriates

World Tax Advisor vom 6.5.2011

Der World Tax Advisor vom 6.5.2011 behandelt insbesondere:

  • Frankreich: Ausgeweitete Kompetenzen der Finanzbehörden beeinträchtigen die Rechte der Steuerpflichtigen
  • Australien: Gesetz zur Besteuerung von Sovereign Investments wahrscheinlich
  • Griechenland: Deadline für jährliche Meldung von Immobiliarvermögen
  • Indisches Gericht: Ansässigkeitsbescheinigung ausreichend für Nachweis des Beneficial Ownerships
  • Malta: Reduzierter Steuersatz für hochqualifizierte Expatriates
  • Singapur: Überarbeitung der Goods and Services Tax
  • Vietnam: Aufschub von Körperschaftsteuerzahlungen für KMU