Tag Archives: Rückstellung

VwGH zu Rückstellungen für negative Marktwerte von Finanztermingeschäften

Der VwGH hat kürzlich (Erkenntnis Ra 2016/15/0005 vom 29.3.2017) über die Frage entschieden, ob unternehmensrechtliche Rückstellungen für einen Verpflichtungsüberhang aus Finanztermingeschäften (Zins- und Währungsswaps) ertragsteuerlich anzuerkennen sind. Continue reading VwGH zu Rückstellungen für negative Marktwerte von Finanztermingeschäften

Gutscheine in der Steuerbilanz und der Umsatzsteuer

Die Ausgabe von Gutscheinen zur Akquisition neuer Kunden und zur stärkeren Bindung bestehender Kunden gewinnt in der Praxis immer mehr an Bedeutung. Grundsätzlich wird zwischen „entgeltlich erworbenen Kaufgutscheinen“ und „Gratisgutscheinen“ unterschieden. Continue reading Gutscheine in der Steuerbilanz und der Umsatzsteuer

Variable Anschaffungskosten für Beteiligungserwerbe.

Besteht der Kaufpreis für Anteile an einer GmbH aus einem fixen und einem variablen (gewinnabhängigen) Anteil, dann ist im Anschaffungsjahr der fixe und der (zu schätzende) variable Kaufpreisteil als Gesamtkaufpreis zu aktivieren. Für den variablen Kaufpreisanteil ist eine Rückstellung zu bilden. Die Rückstellungsbildung setzt eine präzise Vereinbarung, eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der variable Kaufpreis schlagend wird und dessen seriöse Schätzung voraus. Übersteigen die tatsächlichen variablen Kaufpreiszahlungen die Rückstellung, so sind diese als nachträgliche Anschaffungskosten auf die Beteiligung zu aktivieren, wenn diese noch vorhanden ist. Ist diese nicht mehr vorhanden, dann sind die übersteigenden nachträglichen Anschaffungskosten sofort steuerlich abzugsfähig (VwGH 29.4.2010, 2006/15/0269).