Tag Archives: Teilwertabschreibung

VwGH-Judikatur zu Gruppenbesteuerung auch auf Mantelkauf anwendbar?

In einem jüngst ergangenen Erkenntnis (31.5.2017, Ro 2015/13/0024) bestätigt der VwGH die Ansicht des BFG (vgl unseren Beitrag vom 9.11.2015), wonach noch offene Siebentel aus der Teilwertabschreibung (TWA) einer Beteiligung aus Vorgruppenzeiten nicht als Vorgruppenverluste iSd § 9 KStG, sondern als laufende Verluste zu qualifizieren sind.

Continue reading VwGH-Judikatur zu Gruppenbesteuerung auch auf Mantelkauf anwendbar?

Bundesfinanzgericht: Siebentel sind keine Vorgruppenverluste

In der jüngst ergangenen Entscheidung (13.7.2015, RV/7100148/2014) stellt das BFG fest, dass noch offene Siebentel aus der Teilwertabschreibung einer Beteiligung im festgestellten Ergebnis eines Gruppenmitglieds zu erfassen sind und es damit im Weiteren zu einer Zurechnung zum Gruppenträger kommt. Noch offene Teilwertabschreibungssiebentel sind demnach nicht als Vorgruppenverluste iSd § 9 KStG zu behandeln. Continue reading Bundesfinanzgericht: Siebentel sind keine Vorgruppenverluste

Teilwertabschreibung nach Großmutterzuschuss an eine gruppenfremde Gesellschaft

Das Bundesfinanzgericht hat kürzlich entschieden, dass bei Wertminderungen im Gefolge eines Großmutterzuschusses an ein Nichtgruppenmitglied eine teleologische Reduktion des § 12 Abs 3 Z 3 KStG notwendig ist und die Teilwertabschreibung bei der Zwischengesellschaft steuerlich abzugsfähig ist. Continue reading Teilwertabschreibung nach Großmutterzuschuss an eine gruppenfremde Gesellschaft

VwGH zur Zuschreibung nach Einbringung mit Buchwertfortführung

Wird für eine Beteiligung zunächst eine Abschreibung aufgrund einer Wertminderung geltend gemacht, diese Beteiligung danach in eine Kapitalgesellschaft eingebracht und tritt in weiterer Folge eine Werterholung ein, stellt sich sowohl im Unternehmens- als auch im Steuerrecht die Frage, ob diese Werterholung zu einer Zuschreibung führen kann bzw muss. Continue reading VwGH zur Zuschreibung nach Einbringung mit Buchwertfortführung

Wartung der Einkommensteuerrichtlinien bringt Details zur Immobilienbesteuerung

Mit dem EStR-Wartungserlass 2013 erfolgten insbesondere Anpassungen im Bereich der Immobilienbesteuerung, welche sich aufgrund der Änderungen durch das 1. Stabilitätsgesetz 2012 und das Abgabenänderungsgesetz 2012 ergeben. Aus dem Schwerpunkt der Immobilienbesteuerung werden nachstehend wesentliche Aussagen zusammengefasst. Continue reading Wartung der Einkommensteuerrichtlinien bringt Details zur Immobilienbesteuerung

Veräußerungsverlust nach Großmutterzuschuss in eine Gesellschaft außerhalb der Gruppe

Der vom UFS (31.1.2013, RV/0903-L/12) behandelte Fall betrifft die Absetzbarkeit eines Verlustes aus der Veräußerung eines Gesellschaftsanteils durch ein Mitglied einer steuerlichen Unternehmensgruppe. Zuvor erfolgte ein Großmutterzuschuss durch den Gruppenträger, welcher vom Gruppenmitglied auf den Beteiligungsansatz aktiviert wurde. Die veräußerte Gesellschaft war nicht Gruppenmitglied. Vom Finanzamt wurde der Ansatz des Verlustes in Höhe eines Siebentel des zuvor gewährten Großmutterzuschusses verweigert; dagegen wurde Berufung erhoben. Continue reading Veräußerungsverlust nach Großmutterzuschuss in eine Gesellschaft außerhalb der Gruppe

Wertzuwachsbesteuerung im Privatvermögen und Betriebsvermögen

Besteuerung realisierter Wertsteigerungen.
Der Regierungsentwurf zum Budgetbegleitgesetz 2011 – 2014 (BBG 2011 – 2014) sieht vor, dass ab 1.10.2011 Gewinne aus der Veräußerung, Einlösung oder Abschichtung von privat gehaltenem Kapitalvermögen, d.s. insbesondere Aktien, GmbH-Anteile, Wertpapiere, Fondsanteile und Derivate, grundsätzlich mit 25 % besteuert werden. Bislang waren derartige Gewinne außerhalb der einjährigen Spekulationsfrist steuerfrei. Continue reading Wertzuwachsbesteuerung im Privatvermögen und Betriebsvermögen

Keine Abwertung eines Anteils an einer ausländischen KG wegen Fremdwährungsentwertung

Nach österreichischem Steuerrecht sind Beteiligungen an Personengesellschaften und somit Mitunternehmeranteile nach der Spiegelbildmethode zu bilanzieren. Dabei entspricht der Beteiligungsansatz beim Personengesellschafter seinem Einlagenkonto in der Personengesellschaft. Der Beteiligungsansatz beim Gesellschafter ändert sich nur dann (spiegelbildlich), wenn sich sein Einlagenkonto, vor allem durch Gewinn- oder Verlustzuweisungen ändert. Teilwertabschreibungen auf den Anteil an der Personengesellschaft sind nicht möglich, da es dadurch zu einer doppelten Verlustverwertung, nämlich zur Zuweisung der operativen Verluste der Personengesellschaft an den Personengesellschafter und zur Abwertung des Anteils beim Personengesellschafter kommen würde. Continue reading Keine Abwertung eines Anteils an einer ausländischen KG wegen Fremdwährungsentwertung

Keine rückwirkende Siebtelung der Teilwertabschreibung bei Portfoliobeteiligungen

Seit dem AbgÄG 2009 besteht eine neue Steuerbefreiung für Dividenden aus sogenannten EU–Portfoliobeteiligungen. Damit sind Dividenden aus Beteiligungen die weniger als 10% betragen, an einer Gesellschaft aus dem EU/EWR Raum, mit deren Sitzstaat Amts- und Vollstreckungshilfe besteht, nun endlich steuerbefreit. (Im Beitrag vom August 2009 wurden die genauen Voraussetzungen und Ausnahmen behandelt. Den Beitrag finden Sie unter folgendem Link: § 10 KStG – aktuelle Änderungen durch das AbgÄG 2009.) Continue reading Keine rückwirkende Siebtelung der Teilwertabschreibung bei Portfoliobeteiligungen