Ansatz eines nicht abnutzbaren firmenwertähnlichen Wirtschaftsguts im Rahmen des Erwerbes eines Rauchfangkehrerbetriebes

In seinem Erkenntnis (13.11.2019, Ro 2018/13/0010) hatte der VwGH zu beurteilen, ob beim Erwerb eines Rauchfangkehrerbetriebes ein Teil des Firmenwertes als nicht abnutzbares firmenwertähnliches Wirtschaftsgut zu behandeln ist.

Continue reading Ansatz eines nicht abnutzbaren firmenwertähnlichen Wirtschaftsguts im Rahmen des Erwerbes eines Rauchfangkehrerbetriebes

VwGH zur Mietwäsche als geringwertiges Wirtschaftsgut

Der VwGH hat sich in seiner Entscheidung vom 24.10.2019, Ro 2018/15/0072, mit der Frage auseinandergesetzt, ob Mietwäsche, welche im Rahmen eines Gesamtleistungspakets entgeltlich zur Verfügung gestellt wird, als geringwertiges Wirtschaftsgut sofort abgeschrieben werden kann, da grundsätzlich ein Ausschluss von der Sofortabschreibung für entgeltlich überlassene Wirtschaftsgüter vorgesehen ist.

Continue reading VwGH zur Mietwäsche als geringwertiges Wirtschaftsgut

World Tax Advisor 7 August 2020

Korrekturen bei Siebtelungen von Teilwertabschreibungen auf Beteiligungen – Abzugsverbot und Bilanzberichtigung

Überblick.

Im Rahmen von Außenprüfungen werden oftmals Teilwertabschreibungen auf Beteiligungen an Tochtergesellschaften, die auf sieben Jahre zu verteilen sind, als – zum Teil oder zu Gänze – nicht abzugsfähig beanstandet. Derartige Feststellungen werden allerdings erst häufig viele Jahre nach der Veranlagung des Wurzeljahres, in dem das erste Siebentel abgesetzt wurde, getroffen. Damit einhergehend stellt sich in der Praxis oftmals die Frage, wie weit oder ob überhaupt Korrekturen hinsichtlich der Siebentelabsetzungen durchgeführt werden dürfen bzw ob damit sogar bereits verjährte Zeiträume korrigiert werden können. Aus der jüngsten Rechtsprechung des VwGH lassen sich interessante Erkenntnisse dazu ableiten.

Continue reading Korrekturen bei Siebtelungen von Teilwertabschreibungen auf Beteiligungen – Abzugsverbot und Bilanzberichtigung

Was gilt es zum 30.9.2020 alles zu beachten?

Dieser Beitrag soll einen groben Überblick über die wichtigsten abgabenrechtsbezogenen Sachverhalte geben, die von Abgabepflichtigen in Österreich bis 30.9.2020 erledigt sein müssen. Mit den zahlreichen COVID-19 bedingten Gesetzesänderungen in den letzten Wochen und Monaten sind teilweise auch Fristen (einmalig) verlängert worden, sodass sich speziell für das Jahr 2020 die folgende Situation ergibt:

Continue reading Was gilt es zum 30.9.2020 alles zu beachten?

Erlass des BMASGK betreffend die Durchrechnung der Wochenarbeitszeit

Die Arbeitsinspektorate haben seit Dezember 2019 die Einhaltung der durchschnittlichen Wochenarbeitszeit rollierend zu prüfen. Folglich muss der gesetzlich vorgesehene 48-Wochenstundenschnitt in jedem beliebigen 17-Kalenderwochen-Zeitraum eingehalten werden.

Continue reading Erlass des BMASGK betreffend die Durchrechnung der Wochenarbeitszeit

Gastronomie-Hilfspaket: Erhöhung des steuerfreien Essenszuschusses

Der Nationalrat hat im Rahmen der COVID-19-Gesetze ein Hilfspaket erlassen, welches Erleichterungen für die Gastronomie bringen soll. Die Gesetzesänderungen wurden Ende Mai bereits im Nationalrat beschlossen, die Veröffentlichung im BGBl bleibt aber noch abzuwarten.

Continue reading Gastronomie-Hilfspaket: Erhöhung des steuerfreien Essenszuschusses

World Tax Advisor 24 July 2020

Steuerfreie COVID-19-Prämie für alle?

Der Nationalrat hat im Zuge des 3. COVID-19 Paketes mehrere Maßnahmen zur finanziellen Unterstützung in der COVID-19-Krise beschlossen. Ua werden Zulagen und Bonuszahlungen an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als Belohnung für  die durch COVID-19 erschwerten Arbeitsbedingungen aus dem Arbeitsverhältnis gewährt werden bis zu einer Höhe von EUR 3.000 von der Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeitragspflicht befreit.

Continue reading Steuerfreie COVID-19-Prämie für alle?

Anpassung des Verrechnungspreismodells nach Unterneh-mensrecharakterisierung

Überblick.

Kürzlich kam es in Schweden zu einer interessanten Entscheidung der Finanzverwaltung im Bereich der Verrechnungspreise. Dabei ging es um die Recharakterisierung des Funktions- und Risikoprofils einer Tochtergesellschaft und der damit verbundenen Änderung des Verrechnungspreismodells.

Continue reading Anpassung des Verrechnungspreismodells nach Unterneh-mensrecharakterisierung

Neuerungen bei der Berechnung von Kfz-Sachbezügen

Ende 2019 sowie in der ersten Jahreshälfte 2020 traten zahlreiche neue Regelungen zur Besteuerung der Privatnutzung von Firmen-Kfz in Kraft. Nachstehend informieren wir über  die wesentlichsten Neuerungen.

Continue reading Neuerungen bei der Berechnung von Kfz-Sachbezügen

BMF-Information betreffend die Auslegung von Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) iZm der COVID-19 Pandemie

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) äußert sich im Zuge der BMF-Information vom 22.5.2020 zu folgenden Fragestellungen bezüglich der Auslegung und Anwendung von DBA iZm COVID-19:

  1. die Behandlung des Arbeitslohns iZm im Homeoffice geleisteten Tätigkeiten
  2. die Behandlung von Entgeltentschädigungen bei Kurzarbeit
  3. Homeoffice-Tätigkeiten als Betriebsstätten für ausländische Unternehmen
  4. COVID-19-bedingte Unterbrechungen bei Bauausführungen und Montagen
Continue reading BMF-Information betreffend die Auslegung von Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) iZm der COVID-19 Pandemie

Lohnabgabenrechtliche Konsequenzen bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der COVID-19-Risikogruppe

Seit Beginn der COVID-19-Krise wird wiederkehrend auf die besonderen Vorsichtsmaßnahmen und Verhaltensweisen zum Schutz der Risikogruppe hingewiesen. Nachfolgend dürfen wir Ihnen einen Überblick darüber geben, wer zur Risikogruppe zählt und welche Konsequenzen sich für die Betroffenen aus lohnabgabenrechtlicher Sicht ergeben.

Continue reading Lohnabgabenrechtliche Konsequenzen bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der COVID-19-Risikogruppe

Steuer- und Beitragsstundungen nach dem KonStG 2020 und dem 2. FORG

Überblick.

Zur Unterstützung von Unternehmen hat die Regierung großzügige Steuer- und SV-Beitragsstundungen angekündigt, die den Auswirkungen der COVID-19-Krise entgegenwirken sollen. Das Konjunkturstärkungsgesetz 2020 (KonStG 2020) und das 2. Finanz-Organisationsreformgesetz (2. FORG) sehen wichtige Neuerungen vor, die nachfolgend im Detail erläutert werden.

Continue reading Steuer- und Beitragsstundungen nach dem KonStG 2020 und dem 2. FORG

World Tax Advisor 10 July 2020

EU-Meldepflichtgesetz (DAC 6) – de facto extension of the DAC 6 reporting obligation until the end of October 2020

Since 1 July 2020 certain reportable cross-border transactions must be notified to the tax office within 30 days. In addition, information on arrangements for which the first step in the implementation took place from 25 June 2018 to 30 June 2020 must be reported by 31 August 2020. Continue reading EU-Meldepflichtgesetz (DAC 6) – de facto extension of the DAC 6 reporting obligation until the end of October 2020

EU-Meldepflichtgesetz – Faktische Verlängerung der DAC 6 Meldepflicht bis Ende Oktober 2020

Gemäß dem EU-Meldepflichtgesetz sind ab dem 1. Juli 2020 DAC 6 meldepflichtige Gestaltungen binnen 30 Tagen an das Finanzamt zu melden. Darüber hinaus müssen für die Rückwirkungsperiode (25.06.2018 bis 30.06.2020) bis zum 31. August 2020 sogenannte Altfälle im Rahmen einer Erstmeldung gemeldet werden. Continue reading EU-Meldepflichtgesetz – Faktische Verlängerung der DAC 6 Meldepflicht bis Ende Oktober 2020

Zuschüsse nach dem NPO-Fonds: Antragstellung ab 8.7.2020 möglich!

Die COVID-19 Krise stellt auch die rd 125.000 österreichischen Vereine und Non Profit-Organisationen (NPO) vor erhebliche Herausforderungen. Der Nationalrat hat bereits im Mai die Errichtung eines mit EUR 700 Mio dotierten NPO-Fonds beschlossen, der die Zahlungsfähigkeit von NPOs durch nicht rückzahlbare Zuschüsse sicherstellen soll. Die lang erwartete Richtlinienverordnung (NPO-FondsRLV) des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport (BMKÖS) über die Förderabwicklung und Fördervoraussetzungen wurde nunmehr am 3.7.2020 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Eine Antragstellung ist ab Mittwoch, den 8.7. 2020, möglich. Continue reading Zuschüsse nach dem NPO-Fonds: Antragstellung ab 8.7.2020 möglich!

Tax & Legal News Nr. 7/2020

Auch im Juli beschäftigt uns vor allem ein Thema: COVID-19 und die damit verbundenen steuerlichen Maßnahmen. In der vorliegenden Juli-Ausgabe unserer Tax & Legal News berichten wir ausführlich über aktuelle abgabenrechtliche Entwicklungen in Zusammenhang mit COVID-19-Sondermaßnahmen, wie beispielsweise der geplanten Einführung eines steuerlichen Verlustrücktrags oder einer degressiven Abschreibung, in den folgenden Beiträgen:

  • Überblick zum geplanten Konjunkturstärkungsgesetz 2020 und Investitionsprämiengesetz.
  • Nachträgliche Kontrolle in Zusammenhang mit COVID-19-Bundesförderungen im Rahmen von abgabenbehördlichen Außenprüfungen.
  • Können Geschäftsführer für Steuerstundungen in Zeiten der COVID-19-Krise mit ihrem Privatvermögen haften?
  • Senkung des Mehrwertsteuersatzes in der Gastronomie und Kulturbranche.
  • Mehrwertsteuersenkung in Deutschland.
    Des Weiteren enthält diese Ausgabe eine Analyse jüngster vor allem umsatzsteuerlicher Rechtsprechung sowie einen Überblick zu internationalen Entwicklungen im Verrechnungspreisbereich zu Cash Pooling und Garantien.

Außerdem wollen wir Sie auch auf eine aktuelle Deloitte Studie hinweisen, die sich mit dem „Wirtschaftsstandort im Krisenmodus“ befasst. Dazu wurden mehr als 200 österreichische Führungskräfte befragt. Die spannenden Ergebnisse können Sie hier herunterladen:

Deloitte Studie: Wirtschaftsstandort im Krisenmodus

EAS 3421: Betriebsstättenvorbehalt bei einer ungarischen Landwirtschaft

In der EAS 3421 vom 25.3.2020 wird vom BMF die Frage behandelt, unter welchen Voraussetzungen eine Beteiligung an einer landwirtschaftlich tätigen ungarischen Kapitalgesellschaft (Kft) einer Betriebsstätte in Ungarn zuzurechnen ist. Continue reading EAS 3421: Betriebsstättenvorbehalt bei einer ungarischen Landwirtschaft