Neues zur Familienbeihilfe

Die Diskussion um die Kürzung der Familienbeihilfe bei Studenten war in der Vergangenheit ein oft diskutiertes Thema. Im Folgenden werden die wesentlichsten Änderungen des Familienlastenausgleichsgesetzes durch das Budgetbegleitgesetz 2011 kurz dargestellt.

Altersgrenze.
Volljährige Kinder, die das 24. Lebensjahr (bisher 26. Lebensjahr) noch nicht vollendet haben und die für einen Beruf ausgebildet (zB Studium) oder für einen erlernten Beruf in einer Fachschule fortgebildet werden, haben Anspruch auf Familienbeihilfe, wenn ihnen durch den Schulbesuch die Ausübung ihres Berufes nicht möglich ist und sie im Bundesgebiet einen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben. Bei Studien mit einer gesetzlichen Studienmindestdauer von mindestens 10 Semestern (zB Medizin, Technik) gilt als Altersgrenze für den Familienbeihilfenbezug das vollendete 25. Lebensjahr, sofern das Studium spätestens mit 19 Jahren begonnen wurde. Diese Ausnahmeregelung gilt auch für Personen, die vor Beginn des Studiums eine freiwillige praktische Hilfstätigkeit bei bestimmten gemeinnützigen Organisationen ausgeübt haben, genauso wie für Personen, die einen Präsenz- bzw. Zivildienst absolviert haben.

Beginn der Berufsausbildung.
Bei volljährigen Kindern die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, besteht Anspruch auf Familienbeihilfe für die Zeit zwischen dem Abschluss der Schulausbildung und dem Beginn einer weiteren Berufsausbildung, wenn die weitere Berufsausbildung zum frühestmöglichen Zeitpunkt nach Abschluss der Schulausbildung begonnen wird.

Mehrkindzuschlag.
Der Mehrkindzuschlag für jedes ständig im Bundesgebiet lebende dritte und weitere Kind, beträgt ab 1.1.2011 monatlich EUR 20 (bisher EUR 36,40).

Zusätzliches Schulstartgeld.
Des Weiteren wird die 13. Familienbeihilfe in der bisherigen Form eingestellt. Jedoch wird mit September 2011 mit der Familienbeihilfe ein zusätzlicher Betrag iHv EUR 100 als Schulstartgeld ausbezahlt. Dieser Betrag wird jedoch nur für Kinder gewährt, die im Kalenderjahr das 6. Lebensjahr bereits vollendet und das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Zuverdienstgrenze.
Abschließend ist festzuhalten, dass die jährliche Zuverdienstgrenze für Personen, für welche Familienbeihilfe bezogen wird, von bisher EUR 9.000 Euro auf EUR 10.000 Euro erhöht wurde.

Stephan Schadn
sschadn@deloitte.at

Print Friendly, PDF & Email

Liked this post? Follow this blog to get more.