Tax News | Nr 2/2015

GesamtPDF_TN_2_2015-1Da sinnstiftende Informationen zur Steuerreform nach wie vor auf sich warten lassen, möchten wir Ihnen einige Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie selbst pro-aktiv tätig werden können, um sich ein Stück vom Steuerkuchen zurückzuholen. Die Palette der diesbezüglichen Möglichkeiten reicht von der ehest möglichen Einreichung Ihrer Arbeitnehmerveranlagung (noch rückwirkend bis 2010 möglich) über die Überlegung, ob in Ihrem Betrieb geforscht oder entwickelt wird und daher die steuerliche Forschungsprämie zusteht, bis zur Umsatzsteuererstattung im Ausland.

Damit Sie im Dickicht der diversen Einzelbestimmungen den Durchblick bewahren, haben wir für Sie Eckpunkte der aktuellen Reform des Bilanzrechts („Rechnungslegungs-Änderungsgesetz 2014“) übersichtlich zusammengestellt. In den nächsten Ausgaben werden wir uns dann mit Detailfragen beschäftigen.

Bei international tätigen Arbeitnehmern besteht oft der Wunsch nach einem Verbleib in der österreichischen Sozialversicherung. Wir haben uns daher auch den Themenstellungen Entsendung bzw Ausnahmeantrag nach der hier anwendbaren EU-Verordnung gewidmet.

Beim derzeitigen Dauerbrenner im Internationalen Steuerrecht BEPS (Base Erosion and Profit Shifting) geht es dieses Mal um die Definition der Betriebsstätte in den Doppelbesteuerungsabkommen.

Ihr Georg Erdélyi

Print Friendly, PDF & Email
Georg Erdélyi

Georg Erdélyi

Telefon: +43 1 537 00-0 | E-Mail senden

Liked this post? Follow this blog to get more.