Tax News 11/2015

tax-news-11-2015-1

Wenige Wochen verbleiben bis auch das Jahr 2015 Geschichte ist. Wie jedes Jahr um diese Zeit haben wir daher eine Liste jener Maßnahmen erstellt, mit welchen Sie möglicherweise noch heuer Steuerersparnisse erzielen können.

Besonders herausgreifen möchten wir das Inkrafttreten der „Grunderwerbsteuer NEU“ ab 2016. Bei einer Schenkung im Familienkreis wird die GrESt dann nicht mehr mit 2% vom dreifachen Einheitswert sondern anhand eines Stufentarifs vom sogenannten „Grundstückswert“ berechnet. Brandaktuell liegt nun der Verordnungsentwurf zur Ermittlung dieses Wertes vor. Wie unser Beitrag zur Übertragung eines kleinen Hotels zeigt, kann die neue Rechtslage sogar zu einem vorteilhafteren Ergebnis führen als bisher.

Mit 1.1.2016 steigt die Kapitalertragsteuer auf Gewinnausschüttungen von 25 auf 27,5%. Wenn daher ohnedies Ausschüttungen geplant sind, lässt sich durch deren Vorziehung auf 2015 noch etwas Geld sparen. Ähnlich verhält es sich bei der Veräußerung von privat gehaltenen Immobilien, denn hier entfällt ab 2016 nicht nur der Inflationsabschlag sondern es steigt auch die Immo-ESt von 25 auf
30%.

Steuern lassen sich auch bei der Weihnachtsfeier sparen. Denn nicht nur diese ist für den Mitarbeiter bis zu einem Betrag von EUR 365 im Jahr steuerfrei sondern auch Geschenke im Wert von bis zu EUR 186.

Print Friendly, PDF & Email
Georg Erdélyi

Georg Erdélyi

Telefon: +43 1 537 00-0 | E-Mail senden

Liked this post? Follow this blog to get more.