Tax News 12/2015

GesamtPDF_12_2015-12015 wurden deutlich mehr Gesetze veröffentlicht, als im Jahr davor (164 zu 107 Nummern im BGBl I). Unserem Überblick der Neuerungen ab 2016 können Sie entnehmen, dass steuerliche Fragestellungen davon umfassend betroffen waren. Selbst der Fachmann behält hier manchmal schwer den Überblick, was denn gerade die aktuelle Gesetzeslage ist (siehe insbesondere „Einlagenrückzahlung“).

Die Anpassung der Tarifstufen im Rahmen der Steuerreform 2015/16 sollte dafür sorgen, dass Ihnen doch merklich mehr Netto vom Brutto im Börsel bleiben sollte. Offensichtlich werden nun auch die Pläne zur Abschaffung der „kalten Progression“ (inflationsbedingte jährliche de-facto Steuererhöhung) konkreter. Möglicherweise könnte hier ab 2018 eine Regelung greifen.

Der Wirtschaftsstandort Österreich ist offenbar doch besser als sein vermeintlicher Ruf, denn – wie Sie im Deloitte European Tax Survey 2015 nachlesen können – bewerten beachtliche 71% der befragten Führungskräfte diesen als positiv. Wenig überraschend wird jedoch eine Vereinfachung des Steuersystems gefordert.

Auch die aktuellen Wirtschaftsprognosen scheinen endlich wieder einmal einen positiven Trend zu zeigen, der hoffentlich nicht nur auf neuen Schulden aufgebaut ist.

Print Friendly, PDF & Email
Georg Erdélyi

Georg Erdélyi

Telefon: +43 1 537 00-0 | E-Mail senden

Liked this post? Follow this blog to get more.