Tax News Nr 5/2016

fürtaxblogNR5Das Misstrauen der Finanzverwaltungen in Bezug auf Konzernverrechnungspreise hat lange Tradition und kam bereits in den amerikanischen Verrechnungspreisrichtlinien 1968 zum Ausdruck.


Nun liegt – entsprechend Maßnahme 13 des OECD Projektes gegen BEPS – auch in Österreich ein Verrechnungspreisdokumentationsgesetz zur Begutachtung auf dem Tisch, das bereits für das Jahr 2016 Anwendung finden soll. Dieses sieht zwar größenabhängige Ausnahmen vor (EUR 50 Mio Umsatz bzw EUR 5 Mio Provisionen im Konzern sowie EUR 750 Mio Konzernumsatz für das Country by Country Reporting), jedoch gelten weiterhin die allgemeinen Dokumentationspflichten für Verrechnungspreise.

Ein Gegengewicht zu diesen Verpflichtungen sollte die Verbesserung von Streitbeilegungsmechanismen (BEPS Maßnahme 14) darstellen. So sind faktische Doppelbesteuerungen oft Realität, deren Beseitigung nach einer Betriebsprüfung zusätzliche Mühen und Kosten auslöst. Bleibt nur zu hoffen, dass Maßnahmen zur Beschleunigung dieser Verfahren ebenso zielstrebig wie die Dokumentationsverpflichtungen umgesetzt werden.

Abschließend wollen wir Ihnen nicht vorenthalten, dass Deloitte Österreich im Rahmen der European Tax Awards als „Transfer Pricing Firm of the Year 2016“ ausgezeichnet wurde. Entscheidende Kriterien für die Auszeichnung sind Größe und Innovationskraft des Unternehmens und die Komplexität der bearbeiteten Projekte.

Print Friendly, PDF & Email
Georg Erdélyi

Georg Erdélyi

Telefon: +43 1 537 00-0 | E-Mail senden

Liked this post? Follow this blog to get more.