Steuerliche Neuerungen 2017 im Überblick

Rückblickend betrachtet war 2016 ein turbulentes Jahr, geprägt von verschiedensten Neuerungen im Bereich des Unternehmens- und Steuerrechts. Hiermit geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über die wichtigsten ab 2017 gültigen Neuerungen. Details sowie hier nicht angeführte Punkte können Sie gerne in unseren jeweiligen Tax News Beiträgen nachlesen.

  • Abschaffung der täglichen Geringfügigkeitsgrenze (siehe Tax News Beitrag vom 20.12.2016).
  • Sonderausgaben für Kirchenbeiträge, Spenden und Beiträge für eine freiwillige Weiterversicherung einschließlich des Nachkaufs von Versicherungszeiten werden personenbezogen und automatisch an die Finanzverwaltung übermittelt (siehe Tax News Beitrag vom 16.12.2016 und Tax News Beitrag vom 26.8.2016).
  • Automatischer Informationsaustausch betrifft auch für einige Jahre zurückliegende Rulings (siehe Tax News Beitrag vom 7.12.2016 und Tax News Beitrag vom 9.9.2016).
  • Österreich führt mit dem Verrechnungspreisdokumentationsgesetz infolge des OECD-BEPS Projektes für länderübergreifende Unternehmensgruppen mit Umsatzerlösen von über EUR 750 Mio das Country by Country Reporting ein (Informationen über die weltweite Einkünfteaufteilung, bezahlte Steuern und über die wirtschaftliche Tätigkeit in den einzelnen Staaten). Weiters besteht ab Umsatzerlösen von EUR 50 Mio die Verpflichtung zu einem Master File und einem Local File (siehe Tax News Beitrag vom 9.8.2016).
  • Bemessungsgrundlage und Befreiungen der Stabilitätsabgabe wurden novelliert (siehe Tax News Beitrag vom 30.11.2016).
  • Anhebung der Strafen für die Unterentlohnung von Dienstnehmern sowie Ausnahmen und Vereinfachungen wurde durch das Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz novelliert (siehe Tax News Beitrag vom 28.11.2016 und Tax News Beitrag vom 5.9.2016)
  • Das Wirtschaftspaket soll eine KMU-Investitionszuwachsprämie bringen und unter Umständen eine nochmalige Erhöhung der Forschungsprämie (siehe Tax News No 10/2016); die Gesetzeswerdung steht noch aus.
  • Für Geburten nach dem 28.2.2017 gilt das neue Kinderbetreuungsgeldgesetz (siehe Tax News Beitrag vom 24.10.2016).
  • Verlängerung der Frist für die Umsetzung der Registrierkassensicherheitsverordnung bis zum 1.4.2017. Weiters wurde Verordnungsermächtigung betreffend vereinfachte Losungsermittlung erweitert (rückwirkend zum 1.1.2016) (siehe Tax News Beitrag vom 17.8.2016).
  • Die Rahmenbedingungen für kleine Vereinsfeste wurden neu festgelegt; auch die Ausnahmen von der Registrierkassenpflicht wurden punktuell erweitert (siehe Tax News Beitrag vom 17.8.2016).
  • Das Start-up Paket soll Förderungen, Prämien und Erleichterungen (zB Arbeitsmarktzugang für Schlüsselarbeitskräfte, vereinfachte Gründung, usw) für die ersten Jahre nach der Gründung des Unternehmens bringen (siehe Tax News Beitrag vom 22.7.2016); die Gesetzeswerdung steht jedoch nach wie vor aus.
  • Durch die Implementierung des automatischen Informationsaustauschs und dem Auslaufen der EU-Zinsbesteuerungsrichtlinie wird ab 1.1.2017 keine EU-Quellensteuer mehr einbehalten (siehe Tax News Beitrag vom 8.6.2016).

Abgabenänderungsgesetz 2016 wurde kurz vor Jahresende vom Gesetzgeber ) hat der Gesetzgeber noch folgende Änderungen vorgesehen:

Einkommensteuer.

  • Die Zuzugsbefreiung gem § 103 Abs 1a EStG soll der Arbeitgeber bereits im Rahmen der Lohnverrechnung berücksichtigen können.

Kommunalsteuer.

  • In Zusammenhang mit Arbeitskräfteüberlassungen soll ab 1.1.2017 klargestellt werden, dass bei länger als sechs Monate dauernden Arbeitskräfteüberlassungen eine Betriebsstätte des Überlassers in der Betriebsstätte des Beschäftigers begründet wird.
  • Landesverwaltungsgerichte sollen ihre Erkenntnisse betreffend die Kommunalsteuer auch dem BMF übermitteln müssen und der BMF erhält die Möglichkeit gegen diese Erkenntnisse Revision beim VwGH zu erheben.

Umsatzsteuer.

  • Betragsgrenze für die steuerfreie Einfuhr von Waren durch Grenzgänger soll erhöht werden. (§ 6 Abs 6 lit e UStG).
  • Die Grenze für das Unterbleiben der Berichtigung einer Vorsteuer soll auf EUR 60 angehoben werden (§ 12 Abs 13 UStG).
Print Friendly, PDF & Email
Karl Stückler

Karl Stückler

Senior | Deloitte Tax | Telefon: +43 1 537 00 7222 | E-Mail senden

Liked this post? Follow this blog to get more.