Tax News Nr 3/2017

Bei der Investitionszuwachsprämie hat die
Bundesregierung im abgelaufenen Monat nochmals
nachgelegt – und zwar für Großunternehmen.
Zusätzlich zur bereits für KMU beschlossenen
Prämie von 10% bei bis zu 49 Mitarbeitern bzw von
15% bei bis zu 249 Mitarbeitern, soll nun auch für
Großunternehmen eine Investitionszuwachsprämie
kommen (im Arbeitsprogramm 2017/2018 der
Bundesregierung war noch von einer vorzeitigen
Abschreibung die Rede). Die Prämie beträgt 10%
und gilt ab einem Investitionszuwachs von über EUR
500.000 und bis zu EUR 10 Mio. Zu beachten ist aber,
dass die De-Minimis-Einschränkungen durch EU
Beihilfenrecht zum Tragen kommen können: Außerhalb
der Regionalfördergebiete (siehe dazu die Homepage
der aws) besteht somit eine Begrenzung auf EUR
200.000 innerhalb von drei Jahren.


Als Rechtsgrundlage für die KMU-Prämie gibt
es nun eine Richtlinie basierend auf dem KMUFörderungsgesetz.
Auch wenn es noch nichts Vergleichbares für Großunternehmen gibt, sollte man mit der Beantragung nicht zuwarten – einerseits sind die Budgetmittel begrenzt und anderseits gilt das
Prinzip „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Weitere
Informationen dazu finden Sie in der März-Ausgabe
unserer Tax News bzw bei unserem nächsten Tax
Break am 20.4.2017. Die Anmeldung für die Info-
Veranstaltung ist bereits möglich.
Wie bereits angekündigt, haben wir auch heuer für Sie
unsere Checkliste zur Arbeitnehmerveranlagung 2016
erstellt. Wir möchten Sie herzlich einladen, sich darin
Anregungen zu holen, wie Sie möglicherweise Ihre
Steuerlast des letzten Jahres noch verringern können.
Arbeitnehmerveranlagungen können Sie übrigens
noch rückwirkend für die letzten fünf Jahre einreichen –
heuer somit noch bis einschließlich 2012.

Print Friendly, PDF & Email
Georg Erdélyi

Georg Erdélyi

Director| Deloitte Tax
Telefon: +43 1 537 00 5650
Mail: gerdelyi@deloitte.at

Liked this post? Follow this blog to get more.