Aktueller Handlungsbedarf zum Jahresende: Übermittlung des CbC-Reports für das Wirtschaftsjahr 2016 & CbCR-Meldung für das Wirtschaftsjahr 2017

Für in Österreich ansässige oberste Muttergesellschaften (bzw allenfalls Surrogate Parent Entities) mit Regelwirtschaftsjahr umfassen die Verpflichtungen zum Jahresende erstmals auch die Übermittlung des CbC-Reports. Weiters sind österreichische Geschäftseinheiten, die Teil einer betroffenen multinationalen Unternehmensgruppe sind, sofern diese Unternehmensgruppe den CbC-Report zum Ende des Regelwirtschaftsjahres aufstellt, verpflichtet die CbCR-Meldung bis Jahresende an das zuständige österreichische Finanzamt zu übermitteln.

Verpflichtung zum CbC-Report für 2016.

Übermittlungspflichtig sind jene österreichischen Geschäftseinheiten, die oberste Muttergesellschaft einer multinationalen Unternehmensgruppe sind, deren konsolidierter Konzernumsatz im vorangegangenen Wirtschaftsjahr (dh im Wirtschaftsjahr 2015) mindestens EUR 750 Millionen betragen hat. Ebenfalls übermittlungspflichtig sind jene österreichischen Geschäftseinheiten, die freiwillig in die Pflicht zur Übermittlung des CbC-Reports als Surrogate Parent Entity eingetreten sind.

Frist für die Übermittlung des CbC-Reports für 2016.

Die Übermittlung des CbC-Reports hat zwingend elektronisch innerhalb von zwölf Monaten nach dem Ende des berichtspflichtigen Wirtschaftsjahres zu erfolgen (§ 8 Abs 1 VPDG). Endet das berichtspflichtige Wirtschaftsjahr folglich am 31.12.2016, hat die Übermittlung des CbC-Reports bis spätestens 31.12.2017 zu erfolgen. Die Frist ist nicht verlängerbar! Eine nicht fristgerechte und/oder unrichtige bzw unvollständige Übermittlung kann Geldstrafen bis zu EUR 50.000 je Täter nach sich ziehen (siehe auch unseren Beitrag vom 27.3.2017).

Erste Erfahrungen.

Erste Erfahrungen mit der elektronischen Übermittlung des CbC-Reports über FinanzOnline zeigen zudem, dass die Übermittlung in einigen Fällen nicht reibungslos möglich ist. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die übermittelte Datei nicht dem österreichischen XML-Schema entspricht. So verlangt die XML-Formatvorlage bspw, dass für sämtliche im CbC-Report angegebenen Geschäftseinheiten auch

  • die lokale Steuernummer (Tax Identification Number, TIN bzw Steueridentifikationsnummer für Zwecke der Körperschaftsteuer),
  • das zweistellige ISO-Länderkürzel jenes Landes, das die TIN vergeben hat (dh des Landes der steuerlichen Ansässigkeit)
  • sowie die Anschrift der jeweiligen Geschäftseinheit angegeben wird.

Hierbei handelt es sich lt XML-Vorlage um Pflichtangaben, ohne die eine erfolgreiche Übermittlung des CbC-Reports im XML-Schema nicht möglich ist. Für österreichische Geschäftseinheiten empfehlen wir (sicherheits-halber) zusätzlich zur Steuernummer auch die Angabe der Finanzamts-nummer. Sofern für eine ausländische Geschäftseinheit keine Steuer-identifikationsnummer vorhanden ist, weil bspw vom jeweiligen (steuerlichen) Ansässigkeitsstaat solche nicht verwendet werden, ist „NOTIN“ anzugeben.

CbCR-Meldung 2017.

Österreichische Geschäftseinheiten, die Teil einer multinationalen Unternehmensgruppe sind, haben bis 31.12.2017 eine CbCR-Meldung an das zuständige österreichische Finanzamt zu übermitteln, sofern die multinationale Unternehmensgruppe einen CbC-Report für ein Wirtschaftsjahr, das am 31.12.2017 endet, aufzustellen hat. Die Übermittlung ist nach Ansicht der Finanzverwaltung elektronisch über FinanzOnline unter Punkt „Mitteilung-VPDG“ durchzuführen. Alternativ steht das Formular „VPDG 1“ zur Verfügung. Auch bei der Frist zur Übermittlung der CbCR-Meldung handelt es sich um eine gesetzliche und somit um eine nicht verlängerbare Frist. Eine nicht fristgerechte Übermittlung kann eine Geldstrafe bis zu EUR 5.000 je Täter nach sich ziehen (§ 51 FinStrG).

Fazit.

Im Hinblick auf die empfindliche Strafdrohung und dem Faktum, dass die Frist zur Übermittlung des CbC-Reports für 2016 nicht verlängert werden kann, empfiehlt es sich den CbC-Report so rasch als möglich einzureichen. Eine nicht fristwahrende Testübermittlung, um einen etwaigen Adaptierungsbedarf noch vor Ablauf der gesetzlichen Frist mit 31.12.2017 festzustellen, ist in FinanzOnline möglich. Nach Durchführung der positiven Testübermittlung ist der finale CbC-Report vor Ablauf der gesetzlichen Frist mit 31.12.2017 elektronisch über FinanzOnline zu übermitteln.

Ebenfalls sollte darauf geachtet werden, dass die CbCR-Meldungen 2017 fristgerecht über FinanzOnline übermittelt werden.

Print Friendly, PDF & Email
Andreas Theuerer

Andreas Theuerer

Manager | Deloitte Tax
Telefon: +43 1 537 00 5632
Mail: atheuerer@deloitte.at

Liked this post? Follow this blog to get more.