Aktuelles zur CbCR Mitteilung 2018

Wie bereits in den letzten Jahren ist auch für das ablaufende Jahr 2018 wieder verpflichtend eine CbCR Mitteilung einzureichen. Davon umfasst sind alle österreichischen Geschäftseinheiten von Konzernen, welche auf Grund deren Größe einen CbC-Report einreichen müssen und deren berichtspflichtiges Wirtschaftsjahr zum 31.12.2018 endet. Weicht das berichtspflichtige Wirtschaftsjahr (im Regelfall jenes der obersten Konzerngesellschaft) vom Kalenderjahr ab, so sind CbCR Mitteilungen erst bis zum Ablauf des abweichenden berichtspflichtigen Wirtschaftsjahres einzureichen. Das Wirtschaftsjahr der österreichischen Geschäftseinheit ist zumeist unerheblich.

CbC-Reporting.

Der CbC-Report (Country-by-Country Report bzw länderbezogener Bericht) ist eine tabellarische Übersicht über die wichtigsten Finanzdaten von Großkonzernen, in welcher  die Konzerne nach Ländern aufgeteilt  eine Fülle von Kennzahlen, offenlegen müssen. Dies soll den Finanzverwaltungen dabei helfen sich einen Überblick über die Wertschöpfung in multinationalen Konzernen zu verschaffen.

Zur Abgabe von CbC Reports ist in erster Linie die oberste Konzerngesellschaft verpflichtet. Unter gewissen Umständen können jedoch auch andere Konzerngesellschaften (freiwillig oder unfreiwillig) in diese Verpflichtung eintreten.

Austausch von CbC-Reports.

Die Abgabe von CbC-Reports erfolgt grundsätzlich im Ansässigkeitsstaat der obersten Konzerngesellschaft bzw jener Gesellschaft, welche in die Verpflichtung zum CbC-Reporting eingetreten ist. Dieser Staat tauscht die CbC-Reports in Folge mit jenen Staaten aus, die ein begründetes Interesse an den Informationen des CbC-Reports haben, sofern mit diesen ein Abkommen zum Austausch besteht. Sollte Österreich mit dem Ansässigkeitsstaat kein Abkommen zum Austausch von CbC-Reports abgeschlossen haben, so kann die österreichische Geschäftseinheit mittels Bescheid zur Abgabe eines CbC-Reports anstelle der obersten Muttergesellschaft verpflichtet werden.

Derzeit (Stand November 2018) hat Österreich mit 59 Staaten Abkommen zum Austausch von CbC-Reports abgeschlossen. Umfasst sind sämtliche EU Mitgliedsstaaten, da diese auf Grund einer EU Richtlinie zum gegenseitigen Austausch verpflichtet sind.

Wesentlichste Änderung im Vergleich zum Vorjahr ist wohl die Unterzeichnung eines Abkommens mit den USA (siehe dazu unseren Beitrag vom 8.11.2018). Dank diesem Abkommen müssen österreichische Geschäftseinheiten von US-amerikanischen Konzernen nicht mehr befürchten, mittels Bescheid in die Verpflichtung zur Abgabe eines CbC-Reports eintreten zu müssen. Vom Abkommen mit den USA umfasst ist nicht nur der Austausch künftiger CbC-Reports, sondern bereits auch jenerder Jahre 2016 und 2017.

Inhalt von CbCR Mitteilungen.

Bekanntzugeben sind in der CbCR Mitteilung vor allem Details zu jener Gesellschaft, welche den CbC-Report für den Konzern einreicht. Dies umfasst Adresse, UID-Nummer, Steuernummer, Firmenbuch- bzw Registernummer etc. Die CbCR Mitteilung kann auch über FinanzOnline eingereicht werden.

Korrektur der CbCR Mitteilung 2017.

Österreichische Geschäftseinheiten, welche für das berichtspflichtige Wirtschaftsjahr 2017 (Regelbilanzstichtag), beispielsweise mangels Informationen, unvollständige oder inkorrekte CbCR Mitteilungen eingereicht haben, können diese noch bis zum Jahresende über FinanzOnline korrigieren.

Conclusio.

Nicht zuletzt aufgrund möglicher Strafen von bis zu EUR 5.000 pro Täter (siehe dazu unseren Beitrag vom 27.3.2017) sollte nicht auf die jährliche Abgabe der CbCR Mitteilung vergessen werden. Sofern Informationen zum Jahresende noch nicht vollständig verfügbar sind, ist die Abgabe einer CbCR Mitteilung dennoch empfehlenswert – fehlerhafte oder fehlende Angaben in für das Jahr 2018 abgegebenen CbCR Mitteilungen können danach noch im Jahr 2019 korrigiert werden.

Print Friendly, PDF & Email
Daniel Gloser

Daniel Gloser

Assistant | Deloitte Tax Telefon: +43 1 537 00 5633 Mail: dgloser@deloitte.at

Liked this post? Follow this blog to get more.