COVID-19: Angekündigte Senkung des Mehrwertsteuersatzes in der Gastronomie und Kulturbranche

Im Kampf gegen die COVID-19-Krise hat die österreichische Regierung weitere Unterstützungsmaßnahmen für besonders betroffene Branchen angekündigt. Eine der Maßnahmen umfasst eine temporäre Mehrwertsteuersenkung auf 5% in der Gastronomie und Kulturbranche sowie im publizierenden Bereich. Damit folgt Österreich dem deutschen Beispiel und setzt zur Ankurbelung der Wirtschaft auf die Einführung eines speziellen ermäßigten Mehrwertsteuersatzes – wenngleich nur in bestimmten Branchen. Zu der geplanten Senkung des Mehrwertsteuersatzes in Deutschland dürfen wir auf unseren Tax & Legal News Artikel vom 12. Juni 2020 verweisen.

Konkrete Änderungen.

Um den Bereichen Gastronomie, Kultur und Tourismus vermehrt unter die Arme zu greifen, soll vorübergehend ein reduzierter Mehrwertsteuersatz von 5% eingeführt werden. In Gastronomiebetrieben soll dieser ermäßigte Steuersatz einheitlich auf die Abgabe von Speisen und Getränken zur Anwendung gelangen. Im Kulturbereich umfasst die Mehrwertsteuersenkung beispielsweise den Besuch von Museen, Kinos oder Musikveranstaltungen. Auch für den Erwerb von Zeitungen und anderen periodischen Druckschriften sowie von Büchern soll der neue ermäßigte Steuersatz von 5% gelten.

Die Herabsetzung des Mehrwertsteuersatzes ist mit Wirkung ab 1. Juli 2020 geplant und bis 31. Dezember 2020 befristet. Die konkrete Umsetzung und Implementierung in nationales Recht bleibt abzuwarten und steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung der EU Kommission.

Print Friendly, PDF & Email
Sabine Mandahus

Sabine Mandahus

Senior Assistant | Deloitte Tax | Telefon: +43 1 537 00 4954 | E-mail senden

Liked this post? Follow this blog to get more.