All posts by Birgit Zeisel

Manager | Deloitte Tax | Telefon: +43 1 537 00 5728 | E-Mail senden

Arbeitskräfteüberlassung aus dem Ausland – Änderung im Verfahren bei der Rückzahlung der österreichischen Abzugsteuer

Durch gesetzliche Änderungen im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2018 kommt es sowohl bei der Antragstellung auf Rückzahlung der österreichischen Abzugsteuer als auch bei der Beantragung auf Ausstellung von Befreiungsbescheiden bei Arbeitskräfteüberlassung zu einer Änderung im Verfahren.

Continue reading Arbeitskräfteüberlassung aus dem Ausland – Änderung im Verfahren bei der Rückzahlung der österreichischen Abzugsteuer

Novellierung der Vorschriften zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit geplant – Wird die Notwendigkeit einer A1-Bescheinigungen bei Dienstreisen abgeschafft?

In der EU-Verordnung 883/2004 zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit wird festgelegt, welcher Staat für die soziale Sicherheit einer Person zuständig ist. Hierbei gilt das Prinzip der Einfachversicherung: Für Personen, welche in den persönlichen Geltungsbereich der EU-Verordnung fallen, kommen daher immer nur die Rechtsvorschriften eines einzigen Mitgliedstaates zur Anwendung. Dies gilt auch, wenn gleichzeitig verschiedene Tätigkeiten in zwei oder mehr Mitgliedstaaten ausgeübt werden. Zudem unterliegen Personen, die in einem Mitgliedstaat beschäftigt sind bzw ihre Tätigkeit vor Ort ausüben, den Rechtsvorschriften dieses Mitgliedstaates (Territorialitätsprinzip). Ausnahmen vom Territorialitätsprinzip stellen die Entsendung sowie die Mehrfachbeschäftigung dar. Continue reading Novellierung der Vorschriften zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit geplant – Wird die Notwendigkeit einer A1-Bescheinigungen bei Dienstreisen abgeschafft?

Expatriates: Aktuelle höchstgerichtliche Judikatur

Der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) hatte sich in jüngster Vergangenheit mit zwei steuerlichen Fragestellungen zu befassen, die bei Expatriates immer wieder anzutreffen sind. Continue reading Expatriates: Aktuelle höchstgerichtliche Judikatur

Abrechnung nach Arbeitstagen – Vermeidung der Doppelbesteuerung in der Lohnverrechnung

Bei internationalen Mitarbeitereinsätzen sind neben arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Regelungen insbesondere steuerrechtliche Herausforderungen zu beachten. So kann es aufgrund derartiger Einsätze notwendig werden, die österreichische Lohnverrechnung anzupassen (Outbound-Fälle) oder eine Lohnverrechnung in Österreich einzurichten (Inbound-Fälle). Continue reading Abrechnung nach Arbeitstagen – Vermeidung der Doppelbesteuerung in der Lohnverrechnung

Auslandseinsätze in Ländern ohne Sozialversicherungsabkommen – welches Sozialversicherungsrecht ist anwendbar?

Aufgrund zunehmender Internationalisierung der Wirtschaft sowie steigender Mobilität von Arbeitskräften wächst auch die Anzahl der grenzüberschreitenden Sachverhalte rapide an. Nicht nur für Arbeitskräfte sondern auch deren Arbeitgeber stellt sich die Frage: In welchem Staat sind die Arbeitskräfte zu versichern? Continue reading Auslandseinsätze in Ländern ohne Sozialversicherungsabkommen – welches Sozialversicherungsrecht ist anwendbar?

Neue Formulare für A1-Bescheinigungen im Sozialversicherungsrecht

Prinzip der Einmalversicherung. Grenzüberschreitend tätige Arbeitnehmer dürfen entsprechend den Bestimmungen der VO (EG) 883/2004 nur den Sozialversicherungsvorschriften eines Mitgliedstaates unterliegen (dies gilt für die EU den EWR und die Schweiz). Auch wenn Arbeitnehmer in verschiedenen Mitgliedstaaten eine oder mehrere Tätigkeiten ausüben, werden diese Personen so behandelt, als ob sie die Tätigkeiten in dem Staat verrichten, dessen Rechtsvorschriften zur Anwendung kommen. Die anzuwendenden Rechtsvorschriften sind im Dokument „A1“ von den zuständigen Versicherungsträgern im Versicherungsstaat zu bescheinigen. Für weitere Informationen zu zwischenstaatlichen Regelungen bei Auslandseinsätzen dürfen wir auf unsere Beiträge vom 23.2.2015 sowie 3.8.2015 verweisen.

Continue reading Neue Formulare für A1-Bescheinigungen im Sozialversicherungsrecht

Neue Möglichkeit der freiwilligen Pensionsversicherung für Expatriates

Obwohl das österreichische Pensionsversicherungssystem laufenden Änderungen, idR zulasten der Versicherten unterliegt, legen in das Ausland entsendete Dienstnehmer oft hohen Wert auf diese Form der Absicherung. In vielen Fällen war jedoch aufgrund der bisherigen gesetzlichen Regelungen der Verbleib in der österreichischen Sozialversicherung nicht möglich. Mit Jahresbeginn ist nun eine Neuregelung in Kraft getreten.

Continue reading Neue Möglichkeit der freiwilligen Pensionsversicherung für Expatriates

Sozialversicherung und Mobilität – zwischenstaatliche Regelungen bei Auslandseinsätzen (Teil 2)

Bei internationalen Mitarbeitereinsätzen stellt sich sowohl für den Arbeitnehmer als auch für dessen Arbeitgeber die Frage, welche sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen der geplante Einsatz nach sich zieht und ob der Arbeitnehmer weiter im österreichischen SV-System versichert bleiben kann. Wie schon in unserem Beitrag vom 27.2.2015 ausgeführt, ist innerhalb der EU die Verordnung 883/2004 zur Feststellung der Versicherungspflicht von maßgeblicher Bedeutung. Im Bereich „Tätigkeit in verschiedenen Mitgliedstaaten“ wurde die Verordnung 883/2004 durch die Verordnung (EU) Nr 465/2012 geändert. Continue reading Sozialversicherung und Mobilität – zwischenstaatliche Regelungen bei Auslandseinsätzen (Teil 2)