Tag Archives: DBA

Quick Facts 2016: Einkommensteuer, Sozialversicherung und Doppelbesteuerungsabkommen

Quickfacts_2016-1Einkommensteuer und Sozialversicherung – zwei Themen, die alle Arbeitnehmer und Arbeitgeber betreffen, aber auch eine Reihe von Fragen aufwerfen. Wie berechnet sich die Einkommenssteuer? Welche Posten sind steuerlich abzugsfähig? Welche freiwilligen bzw verpflichtenden Beiträge zur Sozialversicherung gibt es? Und welche Sozialversicherungs- und Doppelbesteuerungsabkommen gelten zwischen den Staaten? Continue reading Quick Facts 2016: Einkommensteuer, Sozialversicherung und Doppelbesteuerungsabkommen

Verordnung zur Vermeidung der Doppelbesteuerung mit Taiwan

Das als Verordnung veröffentlichte „Doppelbesteuerungsabkommen“ zwischen Österreich und Taiwan („Gebiet, das dem vom Finanzministerium Taipeh angewendeten Steuerrecht unterliegt“) ist mit 1.1.2015 anwendbar und orientiert sich sowohl am OECD- als auch am UN-Musterabkommen. Die wichtigsten Besonderheiten des neuen DBA werden im Folgenden dargestellt. Continue reading Verordnung zur Vermeidung der Doppelbesteuerung mit Taiwan

Schranken von Doppelbesteuerungsabkommen für das innerstaatliche Recht

Der deutsche Bundesfinanzhof hat die Schrankenwirkung von Doppelbesteuerungsabkommen gegenüber innerstaatlichen Regelungen bestätigt. Von Seiten der österreichischen Betriebsprüfung durchgeführte Verrechnungspreiskorrekturen unter Berufung auf fehlende schriftliche Vereinbarungen allein auf Basis der Judikatur zu nahen Angehörigen sollten daher bei Anwendung eines DBA nicht hingenommen werden. Continue reading Schranken von Doppelbesteuerungsabkommen für das innerstaatliche Recht

DBA-Rundschau: Bosnien-Herzegowina, Katar und Tadschikistan

Österreich hat drei neue Doppelbesteuerungsabkommen, nämlich mit Bosnien-Herzegowina, Katar sowie Tadschikistan abgeschlossen. Diese neuen DBA folgen weitgehend dem OECD-Musterabkommen. Im Folgenden werden die wichtigsten Besonderheiten der neuen DBA dargestellt. Continue reading DBA-Rundschau: Bosnien-Herzegowina, Katar und Tadschikistan

„Substance over form“ auch bei der Vertreterbetriebsstätte

In der täglichen Beraterpraxis ist die Frage der Begründung bzw die Möglichkeit zur Vermeidung einer steuerlichen Betriebsstätte bei grenzüberschreitender Tätigkeit ein Dauerthema. Die  Begründung einer Betriebsstätte bringt zumeist erheblichen Administrationsaufwand im Umgang mit lokalen Steuerbehörden bzw den Ansprüchen der heimischen Finanzverwaltung mit sich. Das BMF hat sich nun erneut mit der Frage der Vertreterbetriebsstätte auseinandergesetzt.    Continue reading „Substance over form“ auch bei der Vertreterbetriebsstätte

World Tax Advisor vom 10.6.2011

Der World Tax Advisor vom 10.6.2011  behandelt insbesondere:

  • USA / Japan: Verhandlungen über Änderungen im DBA
  • Österreich: Anpassung der Beteiligungsertragsbefreiung aufgrund von Unionsrecht
  • Kanada: Bestätigung vorgeschlagener steuerlicher Änderungen
  • China: Regierung konkretisiert Registrierungserfordernisse für Equity Investment Enterprises
  • Frankreich: Diskussion über verpflichtenden Mitarbeiter-Bonus bei erhöhten Dividendenausschüttungen
  • Frankreich: Höchstgericht zur unionsrechtlichen Zulässigkeit der Quellensteuer auf Dividenden an ausländische Investment- und Pensionsfonds
  • Vietnam: Update zur Quellensteuer bei Zahlungen an ausländische Dienstleister

DBA-Update 2011

In 2011 sind vier neue österreichische Doppelbesteuerungsabkommen in Kraft getreten: Bahrain, Bulgarien, Serbien und Hongkong. Diese neuen DBA folgen weitgehend dem OECD-Musterabkommen (OECD-MA). Im Folgenden werden die wichtigsten Besonderheiten der neuen DBA dargestellt. Continue reading DBA-Update 2011