Tag Archives: Gruppe

Bildung einer neuen Unternehmensgruppe nach Verschmelzung des Gruppenträgers

Die Verschmelzung des bisherigen Gruppenträgers auf eine gruppenfremde Gesellschaft führt zur Beendigung der Unternehmensgruppe. Mit der Frage, ab welchem Zeitpunkt nach der Verschmelzung die Bildung einer neuen Unternehmensgruppe möglich ist, beschäftigte sich nun der VwGH in seinem Erkenntnis vom 15.5.2019 (VwGH 15.5.2019, Ra 2018/13/0029). Continue reading Bildung einer neuen Unternehmensgruppe nach Verschmelzung des Gruppenträgers

Beendigung der Unternehmensgruppe durch Up-stream Verschmelzung des Gruppenträgers

Der VwGH hat mit seiner aktuellen Entscheidung vom 28.6.2016 (2013/13/0066) wieder zur Klärung offener Fragen betreffend die Gruppenbesteuerung beigetragen. Gleichermaßen sorgt die Entscheidung für großes Unverständnis! Der VwGH sieht in einer Up-stream Verschmelzung auf eine gruppenfremde Körperschaft ein umgründungsbedingtes Ausscheiden des Gruppenträgers und damit eine Beendigung der Unternehmensgruppe.

Continue reading Beendigung der Unternehmensgruppe durch Up-stream Verschmelzung des Gruppenträgers

Nicht getilgte Verbindlichkeiten eines insolventen Gruppenmitglieds

Im Rahmen des Salzburger Steuerdialog 2014 veröffentlichte die Finanzverwaltung ihre Rechtsansicht hinsichtlich nicht getilgter Verbindlichkeiten bei Insolvenz eines Gruppenmitgliedes. Diese Aussagen sowie die Rechtansicht der Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) hierzu werden im Folgenden kurz erläutert und kommentiert. Continue reading Nicht getilgte Verbindlichkeiten eines insolventen Gruppenmitglieds

Körperschaftsteuerrichtlinien 2013 und Gruppenbesteuerung – Aussagen und Änderungen

Die jüngst veröffentlichten Körperschaftsteuerrichtlinien 2013 enthalten auch neue Aussagen zur Gruppenbesteuerung. Nachfolgend sollen wesentliche Neuerungen kurz dargestellt werden. Continue reading Körperschaftsteuerrichtlinien 2013 und Gruppenbesteuerung – Aussagen und Änderungen

Retrospektive auf acht Jahre Rechtsprechung zur Gruppenbesteuerung – Teil zwei: Materiellrechtliches

Im ersten Teil unserer Retrospektive zur Gruppenbesteuerung wurden die Formalia in der Rechtsprechung beleuchtet. In diesem zweiten TaxNews Beitrag, werden nun ausgewählte materiellrechtliche gerichtliche Entscheidungen präsentiert. Continue reading Retrospektive auf acht Jahre Rechtsprechung zur Gruppenbesteuerung – Teil zwei: Materiellrechtliches

Retrospektive auf acht Jahre Rechtsprechung zur Gruppenbesteuerung – Teil eins: Formalia

Im Jahr 2005 hat die Gruppenbesteuerung die bisherige ertragsteuerliche Organschaft abgelöst. Seitdem können sich finanziell verbundene Körperschaften zu einer Unternehmensgruppe zusammenschließen und ihre steuerlichen Gewinne und Verluste ausgleichen. In zwei TaxNews Beiträgen soll ein Überblick über die bisherige Rechtsprechung auf diesem Gebiet gegeben werden. Der erste Beitrag beschäftigt sich mit ausgewählten Entscheidungen mit formalrechtlichem Hintergrund. Continue reading Retrospektive auf acht Jahre Rechtsprechung zur Gruppenbesteuerung – Teil eins: Formalia

EuGH-Urteil „Philips Electronics UK Ltd“ – Auswirkungen auf die österreichische Gruppenbesteuerung

In der Vergangenheit hat der EuGH bereits in der Rechtssache „Papillon“ (27.11.2008, Rs. C-418/07) entschieden, dass es aus unionsrechtlicher Sicht zulässig sein muss, inländische Tochtergesellschaften von ausländischen Gruppenmitgliedern in die steuerliche Unternehmensgruppe nach § 9 KStG aufzunehmen. Nunmehr hat der EuGH in der Rechssache „Philips Electronics UK Ltd“ (6.9.2012 Rs C-18/11) entschieden, dass auch inländische Betriebstättenergebnisse ausländischer Gruppenmitglieder in die steuerliche Unternehmensgruppe miteinzubeziehen sind. Continue reading EuGH-Urteil „Philips Electronics UK Ltd“ – Auswirkungen auf die österreichische Gruppenbesteuerung

Ausländische Gruppenmitglieder: Neue Schranken bei der Berücksichtigung ausländischer Verluste

Durch die Einbeziehung ausländischer Gruppenmitglieder in die österreichische Unternehmensgruppe wird die Verwertung von ausländischen Verlusten auf Ebene des inländischen Gruppenträgers ermöglicht. Während bisher die nach innerstaatlichem Steuerrecht ermittelten Verluste des ausländischen Gruppenmitglieds in Österreich verwertet werden konnten, wird die Verlustverwertung mit dem 1. Stabilitätsgesetz 2012 der Höhe nach mit dem nach ausländischem Steuerrecht ermittelten Ergebnis „gedeckelt“. Continue reading Ausländische Gruppenmitglieder: Neue Schranken bei der Berücksichtigung ausländischer Verluste

Ausländische Gruppenmitglieder: indirekte Rückwirkung bei wirtschaftlichem Ausscheiden?

Scheidet ein ausländisches Gruppenmitglied aus der Unternehmensgruppe aus, hat eine Nachversteuerung der in Österreich geltend gemachten Auslandsverluste zu erfolgen. Darüber hinaus führt ein Verlust der Vergleichbarkeit (wirtschaftliches Ausscheiden) des ausländischen Gruppenmitgliedes zur Nachversteuerung. Continue reading Ausländische Gruppenmitglieder: indirekte Rückwirkung bei wirtschaftlichem Ausscheiden?

„Aufblähung“ der Firmenwertabschreibung in der Unternehmensgruppe?

Unter bestimmten Voraussetzungen ist bei Beteiligungserwerben bei nachfolgender Einbeziehung des „Targets“ in eine Unternehmensgruppe eine Firmenwertabschreibung zulässig. Beim Salzburger Steuerdialog 2011 wurden durch das BMF nunmehr Einlagen des (Großmutter)Gesellschafters als missbräuchlich für Zwecke der Firmenwertermittlung angesehen. Diese Ansicht ist im Folgenden kritisch zu würdigen. Continue reading „Aufblähung“ der Firmenwertabschreibung in der Unternehmensgruppe?

Verluste aus Auslandsbeteiligung – Gruppenbildung?

Aus Internationalen Schachtelbeteiligungen resultierende Verluste (Veräußerung und/oder Teilwertabschreibung) sind steuerwirksam, sofern zur Steuerpflicht optiert wird und keine ausschüttungsbedingte Teilwertabschreibung bzw „Kaskadenabschreibung“ (§ 12 Abs 3 Z 1 und 3 KStG) vorliegt. Eine Verlustverwertung ist aber auch über eine Gruppenbildung möglich. Um steuerliche Nachteile zu vermeiden, ist sorgfältig zu planen. Continue reading Verluste aus Auslandsbeteiligung – Gruppenbildung?

Gruppenbesteuerung und Liquidation

Gemäß § 9 KStG muss eine Unternehmensgruppe zumindest drei Wirtschaftsjahre bestehen; wird diese Mindestdauer nicht erfüllt, wird die Gruppe rückabgewickelt. Die Mindestdauer ist dann erfüllt, wenn die steuerlichen Ergebnisse des Gruppenmitglieds aus drei vollen, jeweils zwölf Monate umfassenden Wirtschaftsjahren (Rumpfwirtschaftsjahre werden somit nicht berücksichtigt) dem Gruppenträger zugerechnet werden. Diesbezüglich sind jedoch Besonderheiten im Liquidations- bzw. Konkursfall zu beachten. Continue reading Gruppenbesteuerung und Liquidation