Tag Archives: Innenfinanzierung

Umgründungssteuer-richtlinien – Wartungserlass 2018 im Überblick

Im Rahmen der Wartung der Umgründungssteuerrichtlinien (UmgrStR) wurden das Jahressteuergesetz (JStG) 2018, der Einlagenrückzahlung- und Innenfinanzierungserlass, die aktuelle Judikatur der Höchstgerichte sowie eine Reihe von Einzelerledigungen und Klarstellungen eingearbeitet. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Ergänzungen und Änderungen der UmgrStR durch den am 17.9.2018 veröffentlichten Wartungserlass 2018 (WE 2018): Continue reading Umgründungssteuer-richtlinien – Wartungserlass 2018 im Überblick

Einlagenrückzahlung: Auswirkungen von Umgründungen auf die Innenfinanzierung

Wie bereits in unserem Beitrag vom 22.1.2016 berichtet, wurde durch das AbgÄG 2015 die Regelung für steuerliche Einlagenrückzahlungen gemäß § 4 Abs 12 EStG auch im Hinblick auf Umgründungen dahingehend vereinfacht, als die im StRefG 2015/16 geregelte umstrittene zwingende Verwendungsreihenfolge teilweise wieder aufgehoben wurde. Durch die nun gesetzlich normierte Voraussetzung einer positiven Innenfinanzierung für Gewinnausschüttungen (im Gegensatz zu Einlagenrückzahlungen) ist ein Regelungsbedarf vor allem hinsichtlich der Ermittlung der Innenfinanzierungsstände bei Umgründungen gegeben. Mit 15.3.2016 hat das BMF einen Entwurf einer Innenfinanzierungsverordnung versandt, welcher nun der Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) zur Begutachtung vorliegt. Gegenstand der Verordnung ist es, Auswirkungen von einzelnen Umgründungstypen auf die laufend zu ermittelnde Innenfinanzierung gemäß § 4 Abs 12 Z 4 EStG zu regeln; das Ergebnis des Begutachtungsprozesses bleibt noch abzuwarten.

Continue reading Einlagenrückzahlung: Auswirkungen von Umgründungen auf die Innenfinanzierung

Einlagenrückzahlungen: Bedingte Rückkehr zum status quo ante

Das im August 2015 kundgemachte Steuerreformgesetz 2015/16 sah durch Anordnung einer Verwendungsreihenfolge empfindliche Verschärfungen der geltenden Regelungen für steuerliche Einlagenrückzahlungen nach § 4 Abs 12 EStG vor (vgl unseren Beitrag vom 14.10.2015). Mit dem AbgÄG 2015 ruderte der Gesetzgeber zurück und hat für ab 2016 beschlossene Gewinnausschüttungen in weiten Teilen die Altregelung wiederhergestellt. Dennoch ergeben sich aus dem Umstand, dass am Konzept der Innenfinanzierung festgehalten wird sowie aus der Anknüpfung an die erweiterte unternehmensrechtliche Ausschüttungssperre für Umgründungen mit Neubewertung, weitreichende steuerliche Konsequenzen. Continue reading Einlagenrückzahlungen: Bedingte Rückkehr zum status quo ante

Steuerreform 2015/16: Einschränkung der Einlagenrückzahlung

Bisher hatte die Geschäftsleitung einer Körperschaft unter bestimmten Voraussetzungen ein Wahlrecht, ob eine Ausschüttung als Gewinnausschüttung oder als Einlagenrückzahlung erfolgt. Gewinnausschüttungen an natürliche Personen sind mit der Kapitalertragsteuer endbesteuert, während Einlagenrückzahlungen grundsätzlich steuerneutral sind.  Bisher führte die Ausschüttung aufgelöster Kapitalrücklagen nämlich zur Abstockung von Anschaffungskosten und damit zu einem höheren Veräußerungsgewinn grundsätzlich erst bei Verkauf der Anteile. Nunmehr wird das bisherige Wahlrecht abgeschafft und ein Vorrang von Gewinnausschüttungen gegenüber Einlagenrückzahlungen normiert. Continue reading Steuerreform 2015/16: Einschränkung der Einlagenrückzahlung