Tag Archives: Mitunternehmerschaft

Steuerreform 2015/16: Einschränkungen bei der Verlustverrechnung bei Personengesellschaften

Durch das Steuerreformgesetz 2015/2016 sollen künftig im neu geschaffenen § 23a EStG Verluste von natürlichen Personen, sofern sie kapitalistische Mitunternehmer sind, nicht mehr ausgeglichen oder vorgetragen werden können, sondern mit der geleisteten Einlage begrenzt sein. Darüber hinausgehende Verluste sollen nur mit späteren Gewinnen aus derselben Beteiligung verrechenbar sein („Wartetastenverluste“). Der neue § 23a EStG orientiert sich grundsätzlich am vormaligen § 23a EStG 1972 und dem deutschen Recht. Zweck der neuen Bestimmung ist es, eine sofortige Verlustberücksichtigung an das Vorliegen einer echten unternehmerischen Betätigung oder die Übernahme einer unbeschränkten Haftung zu binden. Continue reading Steuerreform 2015/16: Einschränkungen bei der Verlustverrechnung bei Personengesellschaften

VwGH: Basispauschalierung deckt auch Sonderbetriebsausgaben ab

In einem aktuellen Erkenntnis musste sich der VwGH mit dem Verhältnis der Basispauschalierung zu Sonderbetriebsausgaben auseinandersetzen. Das Ergebnis war eindeutig: Die pauschalierten Ausgaben beinhalten auch die Sonderbetriebsausgaben. Continue reading VwGH: Basispauschalierung deckt auch Sonderbetriebsausgaben ab

VwGH: Doppelter Wechsel der Gewinnermittlungsart bei Realteilung

In einem Erkenntnis vom 25.7.2013 (2011/15/0046) hat der VwGH zur Frage der Steuerwirksamkeit eines doppelten Wechsels der Gewinnermittlung im Rahmen der Realteilung einer Mitunternehmerschaft mit fortgesetzter Einnahmen-/Ausgaben-Rechnung  Stellung bezogen. Das Erkenntnis ist insofern beachtenswert, als sich der VwGH explizit gegen die Ansicht des UFS (RV/0638-I/07) und Teilen der Lehre stellt und sich damit der Finanzverwaltung anschließt. Continue reading VwGH: Doppelter Wechsel der Gewinnermittlungsart bei Realteilung

Steuerbilanz der Mitunternehmerschaft – Anwendungsvoraussetzung bei Einbringungen

Eine der Anwendungsvoraussetzung für eine steuerneutrale Einbringung eines Mitunternehmeranteils nach Art III UmgrStG ist die Erstellung einer Steuerbilanz zum Einbringungsstichtag der Mitunternehmerschaft, an der die eingebrachten Anteile bestehen. Continue reading Steuerbilanz der Mitunternehmerschaft – Anwendungsvoraussetzung bei Einbringungen

Steuerbilanz der Mitunternehmerschaft – Anwendungsvoraussetzung bei Einbringungen

Eine der Anwendungsvoraussetzung für eine steuerneutrale Einbringung eines Mitunternehmeranteils nach Art III UmgrStG ist die Erstellung einer Steuerbilanz zum Einbringungsstichtag der Mitunternehmerschaft, an der die eingebrachten Anteile bestehen. Continue reading Steuerbilanz der Mitunternehmerschaft – Anwendungsvoraussetzung bei Einbringungen