Tag Archives: Schweiz

Kapitalzuflüsse aus der Schweiz und Liechtenstein – BMF beginnt mit Prüfung der Meldungen

Ausgangssituation. Im Rahmen des Kapitalabflussmeldegesetzes wurden österreichische Banken verpflichtet, bestimmte Kapitalzuflüsse aus der Schweiz und aus Liechtenstein auf österreichische Konten und Depots zu melden (vgl unseren Beitrag vom 22.7.2015). Insgesamt wurden 19.189 derartige Meldungen erstattet (siehe hierzu im Detail unsere Homepage).

Continue reading Kapitalzuflüsse aus der Schweiz und Liechtenstein – BMF beginnt mit Prüfung der Meldungen

World Tax Advisor 22 September 2017 – Connecting you globally

The World Tax Advisor 22 September 2017 includes in particular:

  • Swiss Federal Council releases new package of corporate tax reforms
  • Chile: Measures proposed to implement BEPS actions, CRS
  • Denmark: Tax authorities rule PE created by home office of sales representative
  • Finland: Changes proposed to withholding tax treatment of dividends paid on nominee-registered shares
  • Greece: Guidance issued on application of MAP under EU arbitration convention
  • Japan: Tax treaty with Estonia contains BEPS-related provisions
  • Netherlands: Legislative proposal released to revise scope of domestic dividend withholding tax
  • Spain: New form approved for reporting related party and tax haven transactions
  • BEPS Corner
  • Tax treaty round up
  • Global tax alerts

EUR 3,3 Mrd aus der Schweiz und Liechtenstein – BMF veröffentlicht erste Zahlen zur Kapitalzufluss-Meldepflicht

Bereits in den Jahren 2012 und 2013 wurden im Zuge der „Steuerabkommen“ mit der Schweiz und Liechtenstein auf eine Nachversteuerung bislang unversteuerten Vermögens abgezielt. Um jene Steuerpflichtige auszuforschen, die vor Inkrafttreten der Abkommen Geld nach Österreich transferiert und sich dadurch der Anwendbarkeit entzogen haben, wurden österreichische Banken verpflichtet, bestimmte Kapitalzuflüsse aus der Schweiz und Liechtenstein bis 31.12.2016 an das BMF zu melden. Einzige Ausnahme war eine anonyme Abgeltungszahlung iHv 38% der meldepflichtigen Zuflüsse (vgl unseren Beitrag vom 22.7.2015). Continue reading EUR 3,3 Mrd aus der Schweiz und Liechtenstein – BMF veröffentlicht erste Zahlen zur Kapitalzufluss-Meldepflicht

EU-Abkommen über den automatischen Informationsaustausch mit der Schweiz und Liechtenstein

Zur weltweiten Bekämpfung der Steuerhinterziehung hat die OECD 2014 den neuen globalen Standard für den internationalen Automatischen Informationsaustausch in Steuersachen (AIA-Standard) verabschiedet. Zur zwischenstaatlichen „Aktivierung“ dieses Standards bedarf es jedoch zusätzlicher bi- oder multilateraler Abkommen. Ein solches bilaterales Abkommen wurde 2015 zwischen der EU und der Schweiz sowie zwischen der EU und Liechtenstein unterzeichnet.

Continue reading EU-Abkommen über den automatischen Informationsaustausch mit der Schweiz und Liechtenstein

Meldepflicht für bestimmte Kapitalzuflüsse aus der Schweiz und Liechtenstein

Der Gesetzgeber hat Maßnahmen ergriffen, um jene Personen zu ermitteln, welche die Anwendbarkeit der Steuerabkommen mit der Schweiz und Liechtenstein durch Übertragung ihres Kapitalvermögens nach Österreich vermieden haben. Hierfür wird eine Kapitalzufluss-Meldepflicht für bestimmte Kapitalzuflüsse aus der Schweiz und Liechtenstein eingeführt, die im Zeitraum vor Inkrafttreten der Steuerabkommen mit diesen beiden Ländern erfolgten. Continue reading Meldepflicht für bestimmte Kapitalzuflüsse aus der Schweiz und Liechtenstein

Erste österreichische Gruppenanfrage an die Schweiz

Das österreichische Finanzministerium hat Ende Dezember eine sogenannte Gruppenanfrage an die Schweiz geschickt. Damit soll die Identität jener Österreicher, die sich dem Anwendungsbereich des Steuerabkommens somit der Versteuerung ihres Schweizer Kapitalvermögens entzogen haben, ermittelt werden. Continue reading Erste österreichische Gruppenanfrage an die Schweiz

Zwischenstand zu den Steuerabkommen Österreichs mit der Schweiz und Liechtenstein

In den letzten Jahren hat Österreich mit der Schweiz und Liechtenstein Steuerabkommen abgeschlossen, welche dort veranlagtes unversteuertes Kapitalvermögen von in Österreich steuerpflichtigen Personen erfassen. Beide Abkommen sehen jeweils sowohl eine Nachversteuerung der nicht verjährten Vergangenheit, als auch eine zukünftige laufende Besteuerung mit Abgeltungswirkung vor. Continue reading Zwischenstand zu den Steuerabkommen Österreichs mit der Schweiz und Liechtenstein

Besteuerung von Derivaten bei inländischen Privatinvestoren

Seit der Neuordnung der Kapitalvermögensbesteuerung Anfang vorletzten Jahres (Stichtag 1.4.2012) gelten neben Termingeschäften wie Futures, Forwards, Optionen oder Swaps nunmehr  auch strukturierte Finanzprodukte wie etwa Index- oder Hebelzertifikate als Derivate. Continue reading Besteuerung von Derivaten bei inländischen Privatinvestoren

Steuerabkommen Österreich-Schweiz: Finanzamt kontaktiert betroffene Personen

Im Rahmen des Steuerabkommens zwischen Österreich und der Schweiz hat die Eidgenössische Steuerverwaltung bis September 2013 bereits 17.402 betroffene Personen mit einem offengelegten Vermögen in einer Gesamthöhe von 5,1 Milliarden Euro an die österreichische Finanzverwaltung gemeldet. Hat sich der Steuerpflichtige für die freiwillige Meldung an die österreichischen Behörden entschieden, so kann er mit Post von seinem Finanzamt in diesen Tagen rechnen. Continue reading Steuerabkommen Österreich-Schweiz: Finanzamt kontaktiert betroffene Personen

Steuerabkommen Österreich – Schweiz: Fristverlängerung in Sonderfällen

Bis zum 31.5.2013 hatten betroffene Personen Zeit, im Rahmen des Steuerabkommens mit der Schweiz eine Entscheidung zur Legalisierung von Vermögenswerten für die Vergangenheit zu treffen. In Einzelfällen muss die schweizerische Bank ihren Klienten nun eine Nachfrist von bis zu acht Wochen gewähren. Continue reading Steuerabkommen Österreich – Schweiz: Fristverlängerung in Sonderfällen

World Tax Advisor vom 26.4.2013

Der World Tax Advisor vom 26.4.2013 behandelt insbesondere:

  • Brasilien: Reformbemühungen bei der Besteuerung von zwischenbundesstaatlichen Transaktionen (ICMS)
  • China: Ausdehnung der Pilotprojekte zur Umsatzsteuerreform auf überregionale Ebene unter Einbeziehung weiterer Industriezweige
  • Frankreich: Finanzministerium erlässt Richtlinien betreffend Zusatzabgabe auf Dividenden (Klarstellungen betreffend Betriebsstätten und Steuergruppen)
  • Griechenland: Neue steuerliche Dokumentationsverpflichtungen betreffend Ausländerstatus
  • International: G20 Kommuniqué betreffend Informationsaustausch und neue OECD Reports (E-Commerce, Hybridinstrumente, Verrechnungspreise) in Ausarbeitung
  • Luxemburg: Automatischer Informationsaustausch auf Basis Zinsbesteuerungsrichtlinie
  • Malta: Update DBA-Netzwerk (Bahrain, Hong-Kong, Saudi Arabien, Schweiz, Uruguay)
  • Russland: Verlängerung der Fristen zur Verrechnungspreisdokumentation
  • Schweiz: Festhalten an bilateralen Steuerabzugsabkommen bestätigt

Steuerabkommen Österreich – Schweiz ist nun endgültig

Das Steuerabkommen zwischen Österreich und der Schweiz ist mangels Volksabstimmung in der Schweiz nun endgültig fix. Nach diesem werden Kapitaleinkünfte aus österreichischem Vermögen in der Schweiz in Zukunft einer pauschalen Besteuerung unterliegen und die Vergangenheit durch eine Einmalzahlung oder freiwillige Meldung von Bank- und persönlichen Daten bei den österreichischen Behörden saniert.  Continue reading Steuerabkommen Österreich – Schweiz ist nun endgültig