Tag Archives: Steuer-CD

Unversteuertes Vermögen im Ausland – Daten-CDs, Steuerabkommen, Selbstanzeigen und Prozesse!

Bereits seit rund einem Jahr beschäftigt die Steueraffäre Uli Hoeneß nicht nur die deutschen sondern auch die österreichischen Medien. Der Präsident und Aufsichtsratsvorsitzende des FC Bayern München hatte Anfang 2013 eine Selbstanzeige erstattet, welche trotz deutschem Steuergeheimnis an die Öffentlichkeit gelangte und den gesetzlichen Voraussetzungen für eine Straffreiheit nicht gerecht wurde. Während Hoeneß nun wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt wurde, war die Selbstanzeige in der medialen Berichterstattung ein heißes Diskussionsthema. Continue reading Unversteuertes Vermögen im Ausland – Daten-CDs, Steuerabkommen, Selbstanzeigen und Prozesse!

Unversteuerte Auslandsanlagen: Selbstanzeige – ein Ausweg?

Das Klima für Steuerflüchtlinge mit „steuerfreien“ Auslandsveranlagungen wird immer rauer. Hat schon der Kauf der Liechtenstein-CD durch den deutschen Bundesnachrichtendienst auch in Österreich gehörigen Wirbel verursacht, steht schon das nächste Ungemach ins Haus. 

In Deutschland wird der Ankauf einer weiteren Steuer-CD diskutiert – welche 1.500 Fälle, darunter angeblich auch 100 bis 150 mit Österreich Bezug – enthalten soll. Dazu kommen Meldungen über die
Aufweichung des Schweizer und Liechtensteinischen Bankgeheimnisses im Rahmen der zwischenstaatlichen Auskunftserteilung. Noch vor wenigen Jahren wäre die Herausgabe von Kontoinformationen durch die größte Schweizer Bank an die US-Steuerbehörden als undenkbar beurteilt worden. Wann geht die nächste Bombe hoch? Continue reading Unversteuerte Auslandsanlagen: Selbstanzeige – ein Ausweg?

Steuer-CD: Selbstanzeige

Nach der „Liechtenstein-Affäre“ sorgt der Ankauf einer oder mehrerer „Schweizer Steuer-CDs“ durch den deutschen Fiskus für Diskussion. Das österreichische Finanzministerium hat bereits angekündigt, Daten, die im Rahmen der Amtshilfe zugänglich sind, zu verwerten. Wann Daten im Rechtshilfeweg übermittelt werden, ist derzeit noch nicht absehbar.
Wird die Steuerverwaltung aufgrund eines Verdachts tätig, drohen neben der Steuernachzahlung hohe Geldstrafen (bis zum Dreifachen des hinterzogenen Steuerbetrages). In schweren Fällen können zusätzlich Freiheitsstrafen (von bis zu zwei Jahren!) verhängt werden. Im gerichtlichen Finanzstrafverfahren tritt ab einem verkürzten Betrag von EUR 75.000,00 überdies keine absolute Verjährung der Strafbarkeit mehr ein. Continue reading Steuer-CD: Selbstanzeige