Tag Archives: verdeckte Ausschüttung

Konkludenter Vorteilsausgleich und mögliche Auswirkungen auf Verrechnungspreise

Mit seinem Erkenntnis vom 22.11.2018 hat der Verwaltungsgerichtshof (Ra 2018/15/0037) seine bisherige Rechtsprechung hinsichtlich der Voraussetzungen für einen steuerlich zulässigen Vorteilsausgleich näher determiniert und im Kern ausgeführt, dass die bisher geforderte „eindeutige Vereinbarung“ unter Umständen auch in Form eines konkludenten Vorteilsausgleichs erfolgen kann. Continue reading Konkludenter Vorteilsausgleich und mögliche Auswirkungen auf Verrechnungspreise

VwGH zu nicht betrieblich veranlasster Zinszahlung an liechtensteinische Stiftung

In einem kürzlich ergangenen Erkenntnis setzte sich der VwGH mit der Frage der steuerrechtlichen Behandlung einer nicht betrieblich veranlassten Zinszahlung einer GmbH an eine liechtensteinische Stiftung auseinander. Der VwGH qualifizierte die Zinszahlung als verdeckte Ausschüttung.

Continue reading VwGH zu nicht betrieblich veranlasster Zinszahlung an liechtensteinische Stiftung

Kapitalertragsteuer-Vorschreibung bei verdeckten Ausschüttungen

Das Bundesministerium für Finanzen hat am 30.3.2015 eine Information über die Änderung der bisherigen Verwaltungspraxis bei der Vorschreibung der Kapitalertragsteuer bei verdeckten Ausschüttungen veröffentlicht, der zufolge eine Direktvorschreibung der KESt beim Empfänger zu erfolgen habe. Das BMF reagierte damit auf die aktuelle Judikatur des Bundesfinanzgerichts. Entgegen dieser Ansicht hat der VwGH nunmehr jedoch in einem anderen Fall entschieden, dass es bei Altfällen zulässig ist, die KESt primär der ausschüttenden Gesellschaft mittels Haftungsbescheid vorzuschreiben. Durch das (nunmehr im Nationalrat bereits beschlossene) Steuerreformgesetz 2015/16 erfolgte schließlich eine Klarstellung. Continue reading Kapitalertragsteuer-Vorschreibung bei verdeckten Ausschüttungen

Neues Erkenntnis zur Immobilienvermietung von Gesellschaft an Gesellschafter

Laut VwGH zählt eine „durchschnittliche“ Wohnimmobilie einer Kapitalgesellschaft, die an Gesellschafter zu deren Wohnzwecke vermietet wird, jedenfalls zum Betriebsvermögen der Gesellschaft und berechtigt zum Betriebsausgabenabzug. Für die Berechtigung zum Vorsteuerabzug ist nach dem VwGH weiterhin das Vorliegen einer unternehmerischen Tätigkeit nötig. Dabei ist die Fremdüblichkeit der Nutzungsüberlassung entscheidend. Continue reading Neues Erkenntnis zur Immobilienvermietung von Gesellschaft an Gesellschafter

KESt-Pflicht bei durchgeleiteter verdeckter Ausschüttung über eine Privatstiftung

Der VwGH nimmt eine „durchgeleitete“ verdeckte Ausschüttung an, wenn eine GmbH, die im Eigentum einer Privatstiftung steht, dem Begünstigten der Privatstiftung einen verdeckten Vermögensvorteil ohne wirtschaftlichen Grund zuwendet. Die verdeckte Zuwendung führt zur KESt-Pflicht. Continue reading KESt-Pflicht bei durchgeleiteter verdeckter Ausschüttung über eine Privatstiftung

Die „Renditemiete“ und ihre Folgen

Mit den neuen Körperschaftsteuerrichtlinien des BMF (KStR 2013) wurden die Voraussetzungen für die steuerliche Anerkennung der Anschaffung/Herstellung einer Immobilie durch eine Kapitalgesellschaft, die an einen Gesellschafter zu Wohnzwecken vermietet wird, neu geregelt. Anhand des Konzeptes der „Renditemiete“ ist zu prüfen, ob die gesamte Immobilie als KESt-pflichtig ausgeschüttet gilt. Continue reading Die „Renditemiete“ und ihre Folgen

Quellensteuerreduktion auch bei verdeckter Gewinnausschüttung

Wird bei einer Betriebsprüfung eine verdeckte Gewinnausschüttung an die ausländische Muttergesellschaft im EU-Raum festgestellt, wendet die Betriebsprüfung die vollständige Entlastung von der Kapitalertragsteuer an der Quelle gemäß der europäischen Mutter-Tochter-Richtlinie regelmäßig nicht an. Das geprüfte Unternehmen kann jedoch auf einer Entlastung an der Quelle unter dem Doppelbesteuerungsabkommen bestehen. Continue reading Quellensteuerreduktion auch bei verdeckter Gewinnausschüttung