Tag Archives: Verlustvortragsgrenze

Steuerreform 2015/16: Leid und Freud‘ der Hoteliers (Teil 1)

Neue Übergangsbestimmung zur Umsatzsteuererhöhung und Jubel bei Einnahmen-Ausgaben-Rechnern.

Bekanntlich ist der Tourismus eine der tragenden Säulen der österreichischen Wirtschaft. In der umfangreichen Sparte Tourismus wiederum weist die Beherbergungsbranche eine besonders hohe Wertschöpfung auf. Allein die durch die WKO vertretenen Beherbergungsbetriebe leisteten 2015 einen Beitrag von 14,8% zum BIP (WKO, Fachverband Hotellerie). So manchen Hotelbetreiber beschleicht jedoch langsam das Gefühl, ununterbrochen durch neue gesetzliche Regelungen zur Kassa gebeten zu werden: Umbaumaßnahmen zum Raucherschutz (bis 2018 ist nun nochmals umzubauen!), Allergenverordnung, Schaumweinsteuer, und ab dem nächstem Jahr die Erhöhung der Umsatzsteuer und in manchen Fällen auch die Verteuerung von Betriebsübergaben. Wir versuchen jedoch die kleinen Lichtblicke, die sich für Hotels ab nächstem Jahr noch bieten, aufzuzeigen und dürfen in diesem ersten Teil unserer Serie dazu, Umsatzsteuererhöhung und Änderungen für Einnahmen- /Ausgaben Rechner unter die Lupe nehmen:
Continue reading Steuerreform 2015/16: Leid und Freud‘ der Hoteliers (Teil 1)

Ungarn: neue Regelungen für Verlustverwertung ab 2015

Gemäß bisherigem ungarischem Körperschaftsteuerecht konnten Verluste aus Vorjahren maximal iHv 50% mit laufenden Gewinnen verrechnet werden. In der Vergangenheit gab es – wie auch gegenwärtig in Österreich – keine zeitliche Begrenzung der Vortragsfähigkeit von Vorjahresverlusten. Es konnten daher alle Verluste, die in den vergangenen Jahren entstanden sind und noch nicht verwerten werden konnten, vorgetragen werden. Continue reading Ungarn: neue Regelungen für Verlustverwertung ab 2015